Sportlerinnen bei einem Workshop
Foto:istock.com/doble-d

Wie reagiere ich auf Hate Speech? Welche Argumente habe ich gegen Stammtischparolen? Das sind die IdS-Workshops im zweiten Halbjahr

"Integration durch Sport" stellt Workshop-Programm für das zweite Halbjahr vor!

21.07.2021 –  LSB-Pressestelle

Auch im zweiten Halbjahr 2021 veranstaltet der Landessportbund Rheinland-Pfalz mehrere Workshops rund um das Thema „Integration durch Sport“, die der Weiterbildung und Qualifizierung von haupt- und ehrenamtlich Engagierten im Sport dienen. Scrollt Euch durch unsere Auflistung und sucht den passenden Workshop für Dich und Deine Vereinskolleg*innen aus!

Im Online-Workshop „Hate Speech – was tun, wenn der Shitstorm kommt?“‘ am Donnerstag, 12. August, geht es darum, dass Hate Speech nicht nur auf individueller Ebene problematisch ist – es handelt sich dabei auch um ein politisches und gesamtgesellschaftlich zu betrachtendes Thema. Gezielt wird versucht, bestimmte gesellschaftliche Gruppen aus dem öffentlichen Diskurs zu verdrängen. Darüber hinaus schwappt die Welle des organisierten Online-Hasses immer wieder in die Offline-Welt. Was tun? Dieses Online-Seminar informiert über Hate Speech und die betroffenen Gruppen, sensibilisiert für die Folgen von Hate Speech auch anhand aktueller öffentlicher Beispiele auch aus dem Sport und aktiviert zu Gegenrede.

Hier anmelden!

 

Im Online-Workshop „Fit für die Vielfalt Plus“ am Freitag/Samstag, 3./4. September, verknüpft das Bildungsprogramm FIT FÜR DIE VIELFALT theoretische Hintergründe mit Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung. Diese ermöglichen den Teilnehmer*innen die oft überraschende Reflexion ihres eigenen Verhaltens. So unterstützt es die tägliche Arbeit ganz unterschiedlicher Teilnehmergruppen in ihren interkulturellen Begegnungen und Projekten. Zusätzlich finden am zweiten Veranstaltungstag spannende Workshops durch externe Referent*innen statt. Das Seminar richtet sich vornehmlich an Übungsleiter*innen, Trainer*innen, Vereinsmanager*innen sowie haupt- und ehrenamtlich Engagierte im organisierten Sport.

Hier anmelden!

 

Der Online-Workshop „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ am Samstag, 23. Oktober, widmet sich den Fragen: Wie können wir mit diskriminierenden und menschenverachtenden Sprüchen umgehen? Was können wir entgegnen und wann ist Widerspruch und Argumentation gegen solche Aussagen nötig und sinnvoll? Die Teilnehmenden bekommen die Möglichkeit, eigene Erfahrungen einzubringen und Vorurteile und Situationen zu behandeln, denen sie im Alltag schon begegnet sind. Später werden ausgewählte Szenarios im Rollenspiel nachgestellt. Durch die Auswertung der Erfahrungen beim Spiel und der Beobachtungen werden gemeinsam Strategien erarbeitet, um in solchen Situationen zu deeskalieren und einen eigenen Standpunkt vertreten zu können.

Hier anmelden!

 

Der Präsenz-Workshop „Kompetenztraining Respekt: Gemeinsam stark gegen Vorurteile, für aktiv gelebte Vielfalt“ am Samstag/Sonntag, 27./28. November, in Mainz richtet sich an nach Deutschland geflüchtete Menschen und hat zum Ziel, Kompetenzen im Umgang mit Vorurteilen zu stärken. Dabei sollen die Teilnehmenden sowohl lernen, wie sie sich gegen verbale Angriffe und in gewaltvollen Situationen zur Wehr setzen können, als auch ihre eigenen Vorurteilsstrukturen reflektieren. Während der Wechsel von theoretischen und praktischen Modulen, bei denen die Teilnehmenden Inhalte interaktiv in der Gruppe erarbeiten, erhalten bleibt, wird in den Kompetenztrainings mehr mit Bildern und visuellen Darstellungen gearbeitet. Zwischen den Übungen erfolgt eine gemeinsame Reflexion, bei der die Ergebnisse des Trainings auf den Alltag der Teilnehmenden übertragen werden.

Hier anmelden!

 

Im Präsenz-Workshop „Fit für die Vielfalt Plus“ am Samstag/Sonntag, 4./5. Dezember, im Turnerjugendheim Annweiler verknüpft das Bildungsprogramm FIT FÜR DIE VIELFALT theoretische Hintergründe mit Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung. Diese ermöglichen den Teilnehmer*innen die oft überraschende Reflexion ihres eigenen Verhaltens. So unterstützt es die tägliche Arbeit ganz unterschiedlicher Teilnehmergruppen in ihren interkulturellen Begegnungen und Projekten. Zusätzlich finden am zweiten Veranstaltungstag spannende Workshops durch externe Referent*innen statt. Das Seminar richtet sich vornehmlich an Übungsleiter*innen, Trainer*innen, Vereinsmanager*innen sowie haupt- und ehrenamtlich Engagierte im organisierten Sport, ebenso sind auch Interessierte ohne direkten Bezug willkommen. Für die Teilnahme wird kein Vorwissen vorausgesetzt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Anmeldungslink.

Hier anmelden!

 

Mehr Infos zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch in unserem LSB-Kalender.

Ansprechpersonen

Daniel Hertzler

Programmreferent Pfalz

Portrait Oliver Kalb
Oliver Kalb

Abteilungsleiter Gesellschaftspolitik - Ansprechperson Prävention sexualisierter Gewalt

Das könnte Sie auch interessieren

Integration durch Sport

Alle Informationen zur Umsetzung des Bundesporgramms "Integration durch Sport" in Rheinland-Pfalz

30 Jahre und 30 Gesichter

Der Landessportbund feiert 30-jähriges Jubiläum von Integration durch Sport in Rheinland-Pfalz