Internationale Begegnungen organisieren

Für viele Jugendliche und Erwachsene ist es eine besondere Erfahrung ins Ausland zu fahren. Wenn man dies noch in Verbindung mit seiner Lieblingssportart bringen kann, hat es einen hohen Mehrwert. Wir erklären Schritt für Schritt wie es geht.

Sie sind interessiert einen sportlichen Austausch zu organisieren? Ihr Verein hat einen ausländischen Partner, den Sie gerne mal besuchen würden? Sie würden gerne ein internationales Sportevent organisieren?

Wir sind dafür da, Ihre Fragen zu beantworten, Ihnen unterstützend zur Seite zu stehen und Ihnen bei der Koordination zu helfen.

Einen Sportaustausch zu organisieren muss nicht kompliziert sein. Wir erklären Schritt für Schritt wie Ihr Projekt erfolgreich wird.

Schritt für Schritt zur internationalen Begegnung

  1. Land wählen

    Zuerst sollten Sie sich für ein Partnerland entscheiden. Mit den Ländern Frankreich, Ungarn und Tunesien pflegt der Landessportbund enge Kontakte. In Frankreich besonders mit der Region Burgund-Franche-Comté. Es gibt viele interessante Länder, die man bereisen kann und die Einheimischen freuen sich sehr im sportlichen Austausch andere Kulturen kennenzulernen. Generell können Sie Ihre internationale Begegnung mit jedem Land der Welt planen.

    Unser Tipp: Vielleicht hat Ihre Stadt bereits eine Städtepartnerschaft, die man mit einem Sportaustausch beleben könnte. Oder es entsteht durch den Austausch eine neue Partnerschaft, um zukünftige Austausche zu organisieren.

  2. Partner finden

    Ein Partner muss nicht unbedingt ein Sportverein sein. Auch Schulen, gemeinnützige Organisationen oder andere Vereine können Partner werden.

    Unser Tipp: Nutzen Sie persönliche Kontakte. Vielleicht kennen Sie bereits jemanden im Ausland, der Interesse an einem Austausch hat. Ebenso sind schon bestehende Städtepartnerschaften eine gute Basis, um einen länderübergreifenden Austausch zu organisieren.

    Ist ihre Sportmannschaft vielleicht schon bei internationalen Turnieren gestartet? Gegnerische Mannschaften, die ebenfalls teilgenommen haben, sind vielleicht an einem gemeinsamen, sportorientierten Treffen interessiert.

    Sollten Sie nicht wissen, an wen Sie sich wenden können, können wir Sie mit unseren Kontakten unterstützen. Wir haben enge Beziehungen zu ausländischen Organisationen und Vereinen und helfen gerne bei der Vermittlung.

  3. Programm planen

    Uns ist es wichtig, dass das geplante Programm den interkulturellen Austausch fördert. Die Jugendlichen sollen länderübergreifend zusammenarbeiten, kommunizieren und zu einer Einheit heranwachsen. Zu beachten gilt, dass der Austausch nicht als Trainingslager gesehen wird, denn dann greifen die Zuschussregeln nicht. Das Programm soll sich um Sprachanimation, gemeinsame sportliche Aktivitäten, Workshops& Projekte, etc. drehen.

    Seien Sie kreativ in Ihrer Programmplanung und überraschen Sie uns mit neuen Ideen. Gerne helfen wir Ihnen mit Materialien, thematischen Input zur Programmgestaltung oder Vorlagen zu einzelnen Programmpunkten.

  4. Zuschüsse prüfen

    Internationale Begegnungen können über vielfältige Programme finanziell gefördert werden. Zu den wichtigsten gehören das Deutsch-französische Jugendwerk (DFJW), der Kinder- und Jugendplan (KJP),  die EU-Förderung – ERASMUS+ Sport für kleine Kooperationspartnerschaften und der Sonderfonds Burgund-Franche-Comté.

    Die jeweiligen Regularien zu den Zuschüssen finden Sie im Bereich Förderung. Haben Sie den passenden Zuschuss gefunden, laden Sie sich das passende Antragsformular herunter.

  5. Antrag stellen

    Nun haben wir die Punkte 1. bis 4. geklärt. Jetzt geht es darum den Antrag zu stellen. Bevor Sie diesen endgültig abgeben, bieten wir Ihnen an den Antrag gegenzulesen und zu überprüfen. Schicken Sie ihn einfach an die unten angegebene Ansprechperson. Vor der finalen Abgabe kontaktieren wir Sie und     besprechen die letzten Details.

Veranstaltungen

Hier finden Sie unsere nächsten Veranstaltungen zur Organisationen von internationalen Begegnungen.

Abgesagt
Sportpartnerschaftsbörse in Dijon

Landessportbund Rheinland-Pfalz

Dijon
Abgesagt
Portrait Daniel Mouret
Daniel Mouret

Referent für internationale Fragen