Erstmals Kampfabstimmung um das Präsidentenamt seit 1998 beim pfälzischen Dachverband

Rudolf Storck ist neuer Präsident des Sportbundes Pfalz

30.05.2022 –  LSB-Pressestelle

Rudolf Storck aus Landau ist neuer Präsident des Sportbundes Pfalz. Auf der Mitgliederversammlung am 21. Mai setzte er sich in der Donnersberghalle in Rockenhausen mit 384 Ja-Stimmen der Delegierten gegen seinen Konkurrenten Dr. Ulrich Becker durch, der 137 Ja-Stimmen auf sich vereinen konnte.

Rudolf Storck (65) ist kein Unbekannter in der Sportwelt: Hauptberuflich leitet er das Sportreferat bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Neustadt. Ehrenamtlich ist er, neben weiteren Funktionen, Vorsitzender des Ski-Clubs Landau und Vizepräsident beim Skiverband Pfalz. Dr. Ulrich Becker wurde nach seiner Niederlage um das Präsidentenamt erneut zum Vizepräsidenten gewählt.

In seiner Bewerbungsrede auf das Präsidentenamt nannte Rudolf Storck als Ziele die Entbürokratisierung im Verbands- und Vereinswesen, um den Vereinen vor Ort wieder „mehr Fokus auf das Eigentliche, den Sport zu ermöglichen“, sowie die Digitalisierung, um die Vereinsarbeit modern aufzustellen und zu erleichtern. Aus politischer Sicht hob er heraus, „die Position des Sportbundes Pfalz auch landesweit weiter zu stärken“ – ein Vorhaben, dass er in seiner neuen Position, in der er auch dem Präsidium im Landessportbund Rheinland-Pfalz angehört, umzusetzen versuchen wird.

  • Zwei Männer auf dem Podium

    Die zwei Neuen im Sportbund-Präsidium: Präsident Rudolf Storck und Vizepräsident Dr. Falko Zink nehmen ihre Plätze ein.

    Foto: Sportbund Pfalz

Die bisherige Sportbund-Präsidentin Elke Rottmüller wurde auf der Mitgliederversammlung mit der Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Gold ausgezeichnet, ebenso wie Stefan Leim, der bereits auf der Jugendvollversammlung im März das Amt des Vorsitzenden der Sportjugend Pfalz abgegeben hat. Verabschiedet wurde auch Martin Schwarzweller, der bis Ende März die Geschäftsführung im Sportbund Pfalz innehatte.

Konkurrenzlos und einstimmig wurde Dr. Falko Zink aus Kaiserslautern zum Vizepräsidenten für Finanzen gewählt. Er übernimmt das Amt von Hartmut Emrich, der die Position 24 Jahre lang erfüllte und die Finanzen des Dachverbandes zusammen mit dem Hauptamt im Griff hatte. Als wiedergewählte Vizepräsidenten komplettieren Dr. Ulrich Becker, Walter Benz, Rainer Bieling und Tristan Werner das Team um den neuen Präsidenten Rudolf Storck.

Der ausgeschiedene Hartmut Emrich (Kreimbach-Kaulbach) wurde von den Delegierten zum Ehrenmitglied des Sportbundes Pfalz bestimmt. Mit ihm erhielten Wolfgang Eggers (Kaiserslautern), Alois Herrmann (Hatzenbühl), Helmut Joachim (Pirmasens) und Gerhard Schreiner (Püttlingen) die höchste Auszeichnung, zum Ehrenmitglied des pfälzischen Dachverbandes.

Die Wahlergebnisse vom 21. Mai im Überblick:
Präsident: Rudolf Storck
Vizepräsident Finanzen: Dr. Falko Zink
Vizepräsidenten: Dr. Ulrich Becker, Walter Benz, Rainer Bieling, Tristan Werner
Kassenprüfer: Ralf Guckenbiehl, Melanie Schütz
Ersatzkassenprüfer: Christian Reber, Achim Seiler

Alle vorgeschlagenen Satzungsänderungen sowie der Haushaltnachweis und -plan wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig verabschiedet.

Das Präsidium des Sportbundes Pfalz besteht damit nun aus folgenden Personen:
Rudolf Storck (Präsident), Dr. Falko Zink (Vizepräsident Finanzen), Dr. Ulrich Becker, Walter Benz, Rainer Bieling, Tristan Werner (alle Vizepräsidenten), Jan Krämer (Vorsitzender Sportjugend Pfalz) und Asmus Kaufmann (Geschäftsführer).