TOKIO TEAM chAHRity: Erste Meet & Training-Session in Kaiserslautern absolviert

Karateverein Speicher trifft Welt- und Europameister Jonathan Horne

09.05.2022 –  LSB-Pressestelle

Im Rahmen des TOKIO TEAM chAHRity Adventskalenders, den der Landessportbund (LSB) und die Sporthilfe Rheinland-Pfalz im Dezember zur Sammlung von Geldern für betroffene Sportvereine aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen hatte, konnten Interessierte für den guten Zweck Meet- & Training-Sessions mit rheinland-pfälzischen Spitzensportler*innen ersteigern. Hinter den Meet & Training-Sessions steht die Idee, dass für eine Spende an einen von der Flut betroffenen Sportverein auch für den spendenden Verein ein Highlight geschaffen wird, welches das Vereinsleben aktiv bereichert.

 

Das Unwetter und die Hochwasser-Fluten im Juli 2021 haben viele Sportvereine im nördlichen Rheinland-Pfalz schwer getroffen. Um neben der allgemeinen Aufbauhilfen für betroffene Vereine finanziell zu unterstützen, hatten LSB und die Sporthilfe RLP eine besondere chAHRity Aktion zur Adventszeit ins Leben gerufen. Highlight des Adventskalenders waren drei Meet & Training-Sessions mit rheinland-pfälzischen Top-Athlet*innen, deren Durchführungen nun anstehen.

„Wir wollten insbesondere Vereinsvertreter*innen in Rheinland-Pfalz eine Möglichkeit bieten, den von der Flut betroffenen Sportvereinen zu helfen und gleichzeitig den eigenen Vereinsmitgliedern ein tolles Highlight für das Vereinsleben zu ermöglichen“, sagt LSB-Präsident Wolfgang Bärnwick. „Eine Win-Win-Situation“ ergänzt LSB-Vizepräsidentin Miriam Welte. „Die Vereine können mit einem Weltklasse-Athleten ihrer Sportart trainieren, tun dabei trotzdem etwas Gutes und helfen mit einer Spende einem von der Flut betroffenen Verein.“ Auch dank dieses erfolgreich angenommenen Formats konnten im Rahmen des Adventskalenders knapp 3.000 Euro für den von der Flut betroffenen BMX-Verein Woodstyle gesammelt werden.

Meet & Training mit Jonathan Horne

Im Rahmen des TOKIO TEAM chAHRity Adventskalenders vom Landessportbund und der Stiftung Sporthilfe Rheinland-Pfalz hatte der Karateverein Speicher eine Trainingseinheit mit dem erfolgreichen Karateka und neuem Bundestrainer des deutschen Karate Verbandes, Jonathan Horne, ersteigert. Am Samstag, den 7. Mai, war nun der lang ersehnte Tag gekommen. In einer knapp 1,5-stündigen Trainingseinheit zeigte der Olympia-Teilnehmer von Tokio in seiner Trainingsstätte in Kaiserslautern 20 Vereinsmitgliedern – darunter 15 Kinder – sein Können und beeindruckte auf ganzer Linie.

„Als rheinland-pfälzischer Karateverein haben wir Jonny damals bei seinem Weltmeister-Titel in Madrid gemeinsam begleiten und bejubeln dürfen und natürlich ist die Trainingseinheit und das Kennenlernen dann ein tolles Ereignis für uns“, sagt Trainerin Angelina Ankner, die für den Karateverein Speicher an der digitalen Auktion im Dezember teilgenommen und die Meet & Training-Session mit Jonathan Horne ersteigert hatte. „Ein super Tag, ich gebe dem Trainer Jonathan Horne die Note 1 plus“ ergänzte der 9-jährige Mattheo.

Neben der sportlichen Einheit bot der Tag für den Verein auch eine Fragerunde mit dem nach seiner aktiven Karriere als Chef-Trainer des Bundeskaders aufgestiegenem 33-Jährigen. Insbesondere der wissbegierigen Nachwuchs-Karateka löcherte den erfahrenen Horne dabei mit Fragen zu seinen Anfängen als junger Sportler.  „Für mich ist Karate mehr als nur Leistungssport und wenn ich dabei helfen kann, Menschen, die für betroffene Sportler*innen gespendet haben, etwas zurückzugeben, dann mach ich das sehr gerne“, sagt der Welt- und Europameister.

Den SWR-Fernsehbericht könnt ihr HIER anschauen!

Meet & Training mit Denis Kudla

Am 16. Juni wird der zweifache Olympia-Bronzemedaillengewinner Denis Kudla seine Session mit Spendern aus der rheinland-pfälzischen Sportfamilie durchführen.

Hierzu wird es einen Bericht von RON TV  geben.

Meet & Training mit Oleg Zernikel

Im Laufe des Sommers 2022 wird der Deutsche Meister im Stabhochsprung, Oleg Zernikel, seine Meet & Training Session anhalten.

 

Der Erlös der Aktion geht an den von der Flut betroffenen Verein Woodstyle e.V. zum Aufbau seiner vom Hochwasser zerstörten BMX-Anlage.  Dank zahlreicher Bieter*innen und zusätzlicher Spenden können wir nun den Gesamterlös von 2.824,35 Euro zum Aufbau der Infrastruktur an den betroffenen Verein woodstyle e.V. übergeben.“

Der junge Verein woodstyle e.V. – der sich aus einem im Jahr 2014 gestarteten Familienprojekt heraus gründete und heute Treffpunkt für zahlreiche Kinder und Jugendliche ist – wurde stark von dem Unwetter getroffen. Die Fluten haben den vereinseigenen und ausschließlich durch ehrenamtliches Engagement der Familien entstandene BMX-Parkour komplett zerstört. Der Verein musste die mit Hindernissen gesäumte Strecke an einem neuen Standort wieder neu aufbauen. „Das war eine totale Katastrophe“, erzählt Guido Clemens, Vorsitzender von Woodstyle e. V.. „Die ganzen Arbeiten, die wir investiert haben, haben sich in wenigen Minuten in Luft aufgelöst.“

Die Freude am gemeinsamen Sportreiben auf dem BMX-Rad bringt mittlerweile nicht nur die Familien in der Region zusammen, sondern ist im ganzen Südwesten sowie über die Ländergrenzen hinaus bekannt. Dank der Initiative vieler ehrenamtlicher Helfer*innen ist die neu errichtete BMX-Anlage zur größten in Rheinland-Pfalz gewachsen und seit Januar 2022 offizieller Landesstützpunkt mit acht Landeskader-Athleten um Tom Clemens, den RLP-Nachwuchssportler des Jahres 2019. Um den Kindern und Jugendlichen das ganze Jahr professionelle Trainingsbedingungen bieten zu können, benötigt die neue Anlage eine Überdachung. Sonst ist es in einer Schlechtwetterperiode nicht möglich, BMX Freestyle zu fahren. Die Sportler* innen können sich in dieser Zeit nicht verbessern – und auch die sozialen Kontakte fallen weg.

 

   

Partner