Integration durch Sport - Stützpunktverein

Engagiert sich ein Sportverein in besonderem Maße für die Integration von Personen mit Migrationshintergrund und sozial Benachteiligten, dann kann dieser als Stützpunktverein anerkannt werden.

Fördersumme
bis zu 6.000 €
Antragsfrist
laufend
Antragsberechtigte / Empfänger
Vereine

Die Zielgruppe umfasst Menschen mit Migrationshintergrund, Geflüchtete und sozial Benachteiligte.

Der Förderzeitraum beträgt ein Kalenderjahr.

Die Förderung beträgt maximal 6.000 €

Ein Eigenanteil von mindestens 20 % ist vom Stützpunktverein aufzubringen.

Förderkriterien

Sportvereine, Sportverbände oder auch andere Institutionen, die eine regelmäßige und nachhaltige Integrationsarbeit aufweisen erhalten eine besondere Auszeichnung. So können sich diese bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen als „Stützpunktverein“ zertifiziert lassen.

Voraussetzungen

  • die Leistung nachhaltiger Integrationsarbeit
  • ein erhöhter Anteil der Zielgruppe in der Institution
  • Gewährleistung der Beratung & Hilfestellung für andere Lebensbereiche
  • Anstreben eines überdurchschnittlichen sozialen Engagements
  • lebendige und fruchtbare Kooperationen mit anderen Partnern der Integrationsarbeit
  • Netzwerkarbeit

Förderfähige Kosten

  • Sport- und Spielgeräte
  • Honorare für freiwillig Engagierte
  • Mieten für vereinsfremde Sporthallen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Integrationsmaßnahmen und anteilige Verwaltungskosten

Förderausschluss

  • Kein Wettkampfsport
  • Baumaßnahmen
  • individuelle Sportausrüstung

Ich interessiere mich für diese Förderung

Für die Anerkennung als Stützpunktverein ist eine Vorprüfung durch den Landessportbund nötig. Bitte nehmen Sie direkt Kontakt zu unseren Regionalkoordinator*innen auf.

Ansprechpersonen

Portrait Myla Blumenkamp
Myla Blumenkamp

Programmreferentin Rheinland

Portrait Claudia Eider
Dr. Claudia Eider

Programmreferentin Rheinhessen und Pfalz

Mittelgeber