Zur Unterstützung von Maßnahmen und Projekten mit Geflüchteten

Sonderförderung für integrative Vereinsmaßnahmen

18.10.2022 –  LSB Pressestelle

Der Landessportbund RLP stellt bis Ende 2022 gesonderte Fördermittel bereit, damit Vereine und Verbände aus der rheinland-pfälzischen Sportorganisation Förderung für Mitgliedsbeiträge und individuelle Sportausrüstung oder Schutzausstattung für Geflüchtete – unabhängig von der individuellen Staatsangehörigkeit – befristet beantragen können

Landesweit bringen sich Sportvereine und -verbände mit großem Engagement für Geflüchtete ein. Dieses Engagement unterstützt der Landessportbund Rheinland-Pfalz in enger Zusammenarbeit mit den Sportbünden Rheinhessen, Rheinland und Pfalz mit einer Sonderförderung, von der rheinland-pfälzische Sportvereine bis Ende 2022 profitieren können. Gefördert werden dabei Vereinsmitgliedschaften und die Anschaffung individueller Sportausrüstung oder Schutzausstattung für Geflüchtete. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Bundesprogramms "Integration durch Sport" mit Mitteln des Bundesministeriums des Innern und für Heimat.

Die Antragsfrist endet am 14. Dezember 2022.

Förderkriterien

Förderfähig sind:

  1. Die Übernahme von Beiträgen für Vereinsmitgliedschaften ab dem 01.08.2022 bis zum 31.12.2022. Die Fördersumme ist gedeckelt auf 120, - € pro Person pro Jahr.
  2. Die einmalige Übernahme individueller Sportausrüstung oder Schutzausstattung zur dauerhaften Überlassung an einzelne Personen für breitensportliche Aktivitäten. Die Fördersumme beträgt pro Person max. 250, - €. Die Materialien müssen laut Kaufbeleg zwischen 01.08.2022 und 31.12.2022 angeschafft werden.

Unter den folgenden Förderbedingungen können Vereine einen Antrag zur Unterstützung von Maßnahmen und Projekten mit Geflüchteten stellen:

  • Die Förderung richtet sich ausschließlich an geflüchtete Menschen – unabhängig von der individuellen Staatsangehörigkeit. Es besteht keine Nachweispflicht zum aufenthaltsrechtlichen Status der geförderten Vereinsmitglieder.
  • Die maximale Förderhöhe pro Verein beträgt 2.000, - €.
  • Eine Doppelförderung einzelner Personen durch verschiedene Mittelgebende ist ausgeschlossen.
  • Die Mittel sind wirtschaftlich und sparsam zu verwenden.
  • Veränderungen der geförderten Maßnahme sind den Ansprechpersonen des LSB RLP umgehend mitzuteilen.
  • Die Einreichung eines Antrages stellt noch keine Zusage für die Fördermittel dar. Erst die Genehmigung durch den LSB RLP gilt als endgültige Zusage für die Fördermittel.
  • Eine Bewilligung ist nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel möglich.

Ansprechperson

Lara Strelau

Programmreferentin Rheinhessen