Sport lebt Vielfalt - Banner
Foto: istock.com/luckyraccoon /AtlasStudio/dima_sidelnikov

LSB-Aktionswoche bildet Rahmen für das vielfältige Netzwerk des Programms

Austausch und Vernetzung beim „Get-Together“ mit Integration durch Sport

10.11.2022 –  LSB-Pressestelle

Jahr für Jahr setzen sich zahlreiche rheinland-pfälzische Sportvereine, wie auch Ehrenamtliche mit großem Engagement für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und sozial Benachteiligten im Sport und darüber hinaus ein. Das Bundesprogramm "Integration durch Sport" nutzte die LSB-Aktionswoche „Sport lebt Vielfalt“ um im Rahmen eines rheinland-pfälzisches „Get-Together“ einmal „Danke“ zu sagen. Aber auch, um über die Weiterentwicklung der einzelnen Themenfelder zu informieren, die anwesenden Stützpunktvereine zu ehren und sich als neu zusammengestelltes Team vorzustellen.

„Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und sozial Benachteiligten zählt zu den zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen“, sagte LSB-Vizepräsidentin Claudia Altwasser während ihrer Veranstaltungseröffnung und bedankte sich bei den anwesenden Kooperationspartner*innen, Stützpunktvereinen und Engagierten für ihren wertvollen Einsatz in der Zusammenarbeit mit dem Programm „Integration durch Sport“.

Das hauptamtliche Referent*innen-Team nahm den Ball der Vizepräsidentin auf und ehrte die anwesenden Stützpunktvereine. Von landesweit 22 aktiven Vereinen, die sich im besonderen Maße für die Integration von Personen mit Migrationshintergrund und sozial Benachteiligten einsetzen, waren neun zum „Get-Together“ nach Mainz in das Haus des Sports angereist. 

Die Ehrung nahm der neue Programmleiter Christian Bürkel zum Anlass, sich selbst noch einmal persönlich vorzustellen, aber auch das siebenköpfige Team in den Vordergrund zu schieben. Programmreferentin Lara Strelau (Rheinhessen) begrüßte als Moderatorin ihre anwesenden Kolleg*innen Myla Blumenkamp (Rheinland) und Lisa Engelhard (Rheinhessen) sowie Daniel Hertzler (Pfalz) und vergaß auch die für die Abendveranstaltung verhinderten Teammitglieder Milan Kocian (Rheinland) und Wilai Manns (Sachbearbeitung) nicht.     

Sonderförderung, Bildungsprogramm und Öffentlichkeitsarbeit

Die neben ihrer regionalen Zuständigkeit anfallenden individuellen Aufgabenfelder der Programmreferent*innen wurden im Verlauf des Abends deutlich. Lara Strelau stellte die aktuelle Sonderförderung zur Unterstützung von Maßnahmen und Projekten mit Geflüchteten vor und warb als Ansprechpartnerin für Anträge bis zum 14. Dezember. Myla Blumenkamp und Daniel Hertzler wiesen auf die zukünftigen Bildungsveranstaltungen ihres Qualifizierungsbereiches hin. Und Lisa Engelhard gab als zuständige Öffentlichkeitsreferentin einen Einblick in die geplante Kommunikationskampagne. Programmleiter Christian Bürkel rundete mit allgemeinen Informationen zur Entwicklung des Programms auf Bundesebene ab und warb um eine Teilnahme an der Online-Umfrage zur Weiterentwicklung des Programms.  

Bevor der Abend mit einem orientalischen Buffet und zeitgleich stattfindenden Austausch, weiteren Kennenlernen und erfolgreichen Netzwerken abgeschlossen wurde, sensibilisierte Torsten Jäger, Geschäftsführer des Initiativausschuss für Migrationspolitik, die Anwesenden mit einem Impulsvortrag zum Thema Flüchtlingspolitik.

Ein gelungenes Get-Together, welches am Ende noch mit der Verkündung des Gewinns des „Großen Stern des Sports“ in Silber für den Stützpunktverein Vikings Muay Thai gekrönt wurde. Eine kleine Videobotschaft ließen sich die Stützpunkt-Kolleg*innen nicht nehmen und sendeten herzliche Glückwünsche in die Staatskanzlei nach Mainz. „Das Get-Together hat gezeigt, wie vielfältig der Sport und die Umsetzung des Bundesprogrammes in Rheinland-Pfalz bereits ist und welche Chancen für die Zukunft möglich sind. Wir sind stolz auf das Engagement aller Engagierten und es war uns eine große Freude ein Dankeschön auszusprechen und somit auch die geleistete Arbeit wertzuschätzen", resümierte Programmleiter Christian Bürkel.

Wer den Abend in den Augen der Programmreferentin Lisa Engelhard nacherleben will, kann die Instagram-Story des Kanals vom Landessportbund verfolgen, für den Zeitraum der Aktionswoche übernimmt Sie im Format TakeOver den Kanal. Dort findet ihr auch ein Kurzinterview mit Programmleiter Christian Bürkel im Format „Drei Fragen an“. 

Fotos Bildergalerie: S.Rasani  

Weitere Stimmen

Daniel Hertzler: "Veranstaltungen wie ein Get-Together sind eine von vielen Möglichkeiten aktiv an der Mitgestaltung des Programms 'Integration durch Sport' mitzuwirken. Wir haben den Anspruch unsere Themen stetig weiterzuentwickeln und am Puls der Zeit zu sein - wir freuen uns, dass wir mit den Sportvereinen, den freiwillig Engagierten und Kooperationspartnern das Thema in Rheinland-Pfalz gemeinsam weiter voranbringen können."

Lara Strelau: "Mit dem Get-Together sagen wir DANKE an alle IdS-Partner*innen, die sich in diesem Jahr mit großem Engagement, Ideenreichtum und einer Fülle an tollen Maßnahmen und Projekten für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und sozial Benachteiligten eingesetzt und damit einen wichtigen Beitrag für die Teilhabe vieler Menschen am Sport geleistet haben."

Myla Blumenkamp: "Endlich - nach langer Wartezeit wegen Corona - konnten wir unsere Stützpunktvereine und Kooperationspartner, die so tolle Arbeit für die Integration leisten, wieder in Präsenz erleben und ihnen unseren herzlichen Dank dafür aussprechen. Ein wunderbarer Abend, der viel Raum zum Gespräch gab und die besonderen Verdienste der Partner gebührend geehrt hat!"

Ansprechperson

Christian Bürkel

Programmleiter Integration durch Sport

Das könnte Sie auch interessieren..

LSB-Aktionswoche "Sport lebt Vielfalt"

Vom 7. bis 13. November dreht sich alles um Integration, Inklusion und Antidiskriminierung.

Integration durch Sport

Alle Informationen, Förderungen und Ansprechpersonen des Programms "Integration durch Sport"

Sonderförderung für Sportvereine

Sonderförderung - Zur Unterstützung von Maßnahmen und Projekten mit Geflüchteten