Talentförderprojekte prämiert

Digitales Forum „Nachwuchsleistungssport“ mit „Bäm Plopp Boom“-Siegerehrung

26.11.2021 –  Michael Heinze

Mehr als 40 Teilnehmer*innen aus allen Ecken von Rheinland-Pfalz wollten am Mittwochabend beim digitalen Forum „Nachwuchsleistungssport“ mit von der Partie sein, zu dem der Sportbund Rheinhessen in Kooperation mit der Abteilung Leistungssport des Landessportbundes geladen hatte. Sämtliche prämierten Vereine waren bei der virtuellen Siegerehrung des Vereinswettbewerbs Bäm Plopp Boom 2021 dabei, der in bewährter Manier von Verena Henn, LSB-Mitarbeiterin im Leistungssport, vorbereitet worden war.

Ein Highlight im Anschluss an die einführenden Worte von Thorsten Richter, Geschäftsführer beim Sportbund Rheinhessen, sowie LSB-Leistungssport-Abteilungsleiter Thomas Kloth (in Vertretung von LSB-Vizepräsidentin Leistungssport Miriam Welte) war der Impulsvortrag von Madeleine Ullrich aus München zum Thema „Mentale Gesundheit im Leistungssport“. „Wir wissen, dass eine gesunde Psyche ein zentraler Faktor beim Abrufen von sportlichen Höchstleistungen ist – aber trainieren wir sie auch?“, war die Eröffnungsfrage der sportpsychologischen Beraterin. Einig war sich das Plenum, dass junge Sportler*innen Vorbilder brauchen, wie sie im Turnen und Tennis etwa Simone Biles oder Naomi Osaka darstellen, die in den vergangenen Monaten im Zusammenhang mit dem Thema der mentalen Gesundheit in die Schlagzeilen gerieten. Oder aber wie die frühere Ausnahmeschwimmerin Britta Steffen, die einmal zitiert wurde, die Trennung zwischen mentaler und körperlicher Gesundheit sei unnötig – beides gehöre schließlich zusammen. Wichtig sei es demnach, seinen Körper und seinen Geist zu trainieren. „Das“, so Steffen, „verstehe ich unter ganzheitlichem Denken in Richtung Gesundheit.“ In ihrem Vortrag lieferte Madeleine Ullrich spannende Impulse, warum es wichtig ist, als Trainer*in auch ein Vorbild zu sein und was man alles machen kann, um Offenheit oder Vertrauen zu fördern.

Ganz Ohr waren die Vereinsvertreter*innen auch bei den Ausführungen von Thomas Kloth, Leistungssport-Abteilungsleiter beim LSB, zur pädagogischen Trainingsqualität. Kloth legte dar, warum Trainer*innen eine Schlüsselrolle im Nachwuchsleistungssport zukommt. „Sie bilden die maßgeblichen Erfolgsfaktoren und sind Begleiter*innen zahlreicher Kinder und Jugendlicher“, so der Leistungssport-Experte. „Sie begeistern junge Menschen für den Sport und eine möglichst lange Sportbiografie – und sie fördern deren motorische und persönliche Entwicklungen.“ Für ein erfolgreiches und attraktives Training seien acht Punkte ausschlaggebend: Methoden für ein kind- und jugendgerechtes Training; Förderung von Spaß und Freude am Training; Trainer*innen, die motorische, aber auch soziale und persönliche Kompetenzen und Leistungen ihrer Sportler*innen fördern; Trainer*innen, die ihre eigenen Ziele und Werte im Training definieren und umsetzen können; Trainer*innen, die Persönlichkeits- und Teamentwicklung, demokratisches Handeln, Partizipation von Sportler*innen fördern; Trainer*innen, die einen professionellen Umgang mit Nähe und Distanz zu ihren Sportler*innen pflegen; die Gestaltung eines verantwortungsvollen Trainings; die Orientierung an den Interessen der Kinder und Jugendlichen und an ihren körperlichen, persönlichen Potenzialen.

Im Rahmen der Siegerehrung von Bäm Plopp Boom stellten die sechs herausragenden der insgesamt 34 prämierten Vereine ihre Ergebnisse und Aktionen s vor. Die Rhythmische Sportgymnastik Trier, die Turnerinnen der TSG Haßloch wurden jeweils mit 10.000 Euro prämiert. Karate – Sen5 Karate Verein, die Kufensportler*innen des TuS Hachenburg, Taekwondo – Axel Müller sowie SFG Bernkastel-Kues wurden mit jeweils 7.500 Euro prämiert. „Primär wollen wir Projekte fördern, die sich Talentförderung auf die Fahnen geschrieben haben“; stellte Kloth klar und betonte, dass die Verwendungsnachwiese bis spätestens 20. Dezember eingereicht werden müssen. „Die Vereine, die 2021 prämiert worden sind, haben in diesem Jahr übrigens die gleiche Chance wieder.“ Anmeldestart ist am 1. Januar 2022, Anmeldeschluss am 28. Februar 2022. Weitere Infos unter www.bämploppboom.de.

Ansprechperson

Portrait Thomas Kloth
Thomas Kloth

Abteilungsleiter Leistungssport