Urkundenübergabe in neuer Sporthalle
Foto: M. Heinze

Der Standort erfüllt alle Kriterien

LSB erkennt Leistungszentrum Bodenheim als LSP Gerätturnen weiblich an

10.02.2022 –  Michael Heinze

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) hat das Leistungszentrum des Rheinhessischen Turnerbundes (RhTB) – die Turn-Talentschule des TV 1848 Bodenheim – am Donnerstag offiziell als Landesstützpunkt (LSP) Gerätturnen weiblich in RLP anerkannt. Damit ist der Standort Bodenheim nach 2018/2019 und 2020/2021 zum dritten Mal als Landesstützpunkt zertifiziert worden – diesmal für die Jahre 2022/2023.

Der Standort Bodenheim erfüllt alle Kriterien, verfügt über Bundes- und Landeskader, mehr als ein halbes Dutzend C-,B- und A-Trainer*innen sowie eine feststehende Gerätehalle. Zudem besteht eine Kooperation mit dem Bundesstützpunkt GTW Mannheim und dem Bundesstützpunkt Trampolin Bad Kreuznach. Laut RhTB-Präsident Frank Schembs hat der Rheinhessische Turnerbund seit 2017 sein leistungssportliches Engagement stetig ausgebaut, investiert im Bereich Gerätturnen weiblich inzwischen 35.000 Euro an Eigenmitteln pro Jahr. Das sind knapp 20 Prozent seiner Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen. Sinn und Zweck des Engagements ist die Entwicklung von Spitzenathletinnen in Rheinhessen mit der Zielstellung Bundeskader bzw. nationale Spitze unter dem Motto „Aus Rheinhessen zu Olympia!“.

„Wir stehen hier insbesondere für eine nachhaltige Talentförderung und -entwicklung ein“, betont Schembs. „Wir versuchen, den Athletinnen so lange wie möglich ein optimales Trainingsumfeld im familiären Umfeld zur Verfügung zu stellen. Dies bedarf eines hohen Einsatzes von Personal und Verbandsressourcen.“ Ein besonderer Schwerpunkt liege verbandspolitisch auf einer nachhaltigen Trainerentwicklung, da ohne qualifiziertes Personal kein sportlicher Erfolg möglich sei. Schlüsselfigur ist dabei die Mombacherin Kerstin Sinsel als Leistungssportbeauftragte und Landestrainerin des RhTB, die nicht ohne Grund seitens des DTB für die Diplom-Trainerausbildung in Köln ausgewählt wurde. „Der RhTB ist die Triebfeder des gesamten leistungssportlichen Bereichs Gerätturnen weiblich in RLP und koordiniert diesen in Abstimmung mit den Partnerverbänden PTB und TVM“, so Schembs weiter. Ein Problem sei aktuell allerdings „die Zusammenarbeit mit der Uni, da diese Hallen eigentlich auch Teil des LSP sind, aber durch uns nicht genutzt werden dürfen“.

  • Urkundenübergabe in neuer Sporthalle

    Lauter strahlende Gesichter bei der Übergabe der Anerkennungsurkunde (v.l.): Thomas Becker-Theilig (Ortsbürgermeister Bodenheim), Marc Adami (Vorsitzender TV 1848 Bodenheim, Gerd Offer (Vorsitzender TV 1848 Bodenheim), Randolf Stich (Sportstaatssekretär), Kerstin Sinsel (Leistungssportbeauftragte und Landestrainerin RhTB), Klaus Kuhn (LSB-Vizepräsident) und Frank Schembs (RhTB-Präsident).

    Foto: M. Heinze

LSB-Vizepräsident Klaus Kuhn schwärmte von dem schmucken Trainingsdomizil im Uwe-Zeidler-Ring, das anno 2019 eingeweiht worden war, in hohen Tönen. „Eine schönere Halle kann man sich gar nicht vorstellen“, adelte der Mainzer die Sporthalle "Im Bürgel", die sich im stetig wachsenden Industriegebiet der prosperierenden 8.000-Einwohner-Gemeinde vor den Toren von Mainz befindet. Sportstaatssekretär Randolf Stich unterstrich, dass es „ohne gute Trainingsstandorte keinen vernünftigen Leistungssport geben“ könne. Adäquate Rahmenbedingungen für die Spitzenathlet*innen im Land zu schaffen, müsse das Ziel sein. Gerade Gerätturnen sei „eine tolle Sportart“ und „absolut förderwürdig“. Der Landeszuschuss in Höhe von 1,3 Millionen Euro sei daher bestens angelegt. Beim traditionsreichen Turnverein 1848 Bodenheim verfüge man über optimale Rahmenbedingungen. „Der TVB ist einer der ganz großen Turnvereine in Rheinhessen“, lobte Stich. „Hier wird seit langer Zeit die Grundlage dafür gelegt, dass wir hier eine echte Talentschmiede haben.“

Ansprechperson

Portrait Thomas Kloth
Thomas Kloth

Abteilungsleiter Leistungssport