SWR-Beitrag zum IdS-Kooperationsprojekt "Schwimmen für Geflüchtete"

Wie ein Schwimmkurs für geflüchtete Kinder bei der Integration helfen soll

07.06.2022 –  LSB-Pressestelle

Schwimmen zu können ist sowohl für die eigene Sicherheit als auch für die Zugehörigkeit von großer Bedeutung. Das Schwimmprojekt des Bundesprogramms "Integration durch Sport" richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung. Das Erlernen erster Grundlagen des Schwimmens sowie die Vermittlung von Sicherheit und Freude im Wasser stehen hierbei im Vordergrund. Der SWR war bei einem Schwimmkurs des Projekts dabei und begleitete den Koblenzer Sportverein La Ola e.V. bei der Umsetzung.

Kinder, die Schwimmen können und im Sommer voller Selbstbewusstsein ins Freibad gehen, gehören dazu, sind integriert in die Gesellschaft. Leider können immer weniger Kinder schwimmen, ein Trend der sich seit Jahren fortsetzt. Viele Kinder können nicht schwimmen, weil es einfach in ihrer Familie keinen Bezug zu dem Element "Wasser" gibt, viele Eltern können selbst nicht schwimmen oder haben vielleicht sogar auf der Flucht traumatische Erlebnisse gemacht. Genau hier setzt das Kooperationsprojekt ‚Schwimmen für Geflüchtete‘ an:

Der neu gegründete Koblenzer Sportverein ‚La Ola e.V.‘, der Koblenzer ‚Migrationsdienst der Caritas e.V.‘, das Jugendkulturzentrum Lahnstein und das Programm ‚Integration durch Sport‘ fanden sich zusammen, um sich dem Problem, welches durch die Corona- Pandemie noch einmal verschlimmert wurde, anzunehmen. Jeder der Kooperationspartner konnte sich gewinnbringend in das Projekt einbringen.

Ale Carrizo vom Sportverein „La Ola e.V.“, bildet als Übungsleiter mit seiner einfühlsamen und bemerkenswert ruhigen Art, die Kinder an das neue Element "Wasser" zu führen, das Herzstück der Kurse. Der Migrationsdienst der Caritas e.V. hat den Kontakt zum Schwimmbad vermittelt, organisiert die Verwaltung der Teilnehmer*innen und ist Ansprechpartner zum operativen Ablauf. Das JUKZ Lahnstein stellt mit Marsa Shirmadi, die selbst Zugezogene aus dem Iran ist, eine weitere ehrenamtlichen Betreuerin zur Verfügung und organisiert den Transport der Kinder und Betreuer*innen zum Bad und zurück und der Landessportbund und das Programm „Integration durch Sport“ finanziert die ÜL-Honorare sowie die Hallenmiete und bietet einen Versicherungsschutz für Teilnehmer*innen und Übungsleiter*innen.

SWR-Beitrag

aus der Sendung vom Mo., 30.5.2022 18:45 Uhr, Landesschau Rheinland-Pfalz, SWR Fernsehen RP

Schwimmprojekt sucht weitere Sportvereine

"Es ist so wunderbar das Lachen der Kids zu sehen, wenn sie sich das erste Mal trauen, das fremde Element Wasser zu erkunden", sagt Programmreferentin Myla Blumenkamp. Schwimmvereine, oder andere Institutionen, die Interesse haben, sich im Rahmen eines Schwimmprojektes (für Kinder oder auch für Erwachsene) zu engagieren und neue Vereinsmitglieder zu gewinnen, können sich an Programmreferentin Myla Blumenkamp wenden. Sie informiert über die mögliche Umsetzung und Finanzierung eines Projektes. "Dieses Kooperationsprojekt läuft toll und die Wartelisten für neue Kids werden immer länger. Es wäre wunderbar, wenn wir Nachahmer*innen finden könnten - Bedarf nach Schwimmkursen ist ausreichend vorhanden", ergänzt Blumenkamp.

Ansprechperson

Portrait Myla Blumenkamp
Myla Blumenkamp

Programmreferentin Rheinland