LSB-Sport-Inklusionslotsen aktiv unterwegs

08.11.2022 –  LSB-Sport-Inklusionslotsin: Katja Froeschmann

Zum Start der Aktionswoche "Bewegung für alle", der Kreisverwaltung Ahrweiler, versammeln sich die LSB-Inklusionslotsen Katja Froeschmann und Alfred Langen mit den Besucher*innen vor Ort zu einer Partie Boule. Außerdem konnte bei der 2. Trainerfortbildung des Jahres, zum Thema Sitzvolleyball, ein Einblick zu Inklusion im Sport gewonnen und bei einer hochklassigen Partie der ukrainischen Sitzvolleyball Nationalmannschaft gegen die rheinland-pfälzischen Athleten, rund um die Nationalspieler Heiko Wiesenthal und Francis Tonleu, die Sportart hautnah miterlebt werden. 

Alle in Bewegung im Kreis Ahrweiler: Sport-Inklusionslotsen des LSB mit von der (Boule) Partie

Am 6. November 2022 startete die Kreisverwaltung Ahrweiler in Sinzig ihre 'Bewegung für alle'-Woche. Eine Woche, die Bürger und Bürgerinnen dazu einlädt, Sportangebote in den Vereinen der Region auszuprobieren und im besten Falle langfristig wahrzunehmen. Mit einer gelungenen Auftaktveranstaltung präsentierte sich der Landkreis, zu der auch Landrätin Cornelia Weigand motivierende Worte für mehr Gesundheit, Bewegung und Miteinander fand. Von Seiten des Landessportbundes luden die beiden Sport-Inklusionslotsen Katja Froeschmann und Alfred Langen vor Ort die Besucher und Besucherinnen des Tages zu einer Partie Boule ein. So ergaben sich viele interessante Gespräche zum Thema Inklusion im Sport und alle hatten viel Spaß bei sportlich fairem Wettkampf in den durchgeführten Boule Runden. 

Einzelheiten zu den Angeboten der Bewegungswoche finden sich hier.

  • Sport-Inklusionslotsin Katja Froeschmann, Liga-Boulespielger des TuS Ahrweiler Lothar Thelen und Sport-Inklusionslotse Alfred Langen bei der Kick-Off Veranstaltung der Aktionswoche "Bewegung für alle".

Erfolgreiche Sitzvolleyball Trainerfortbildung: Informatives und Sehenswertes in Theorie und Praxis

Es war bereits die zweite Trainerfortbildung zum Thema Sitzvolleyball in diesem Jahr, die der Volleyball-Verband Rheinland in Kooperation mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) sowie dem Behinderten- und Rehasport Verband Rheinland-Pfalz (BSV) Ende Oktober anbieten konnte. Mit 12 Teilnehmern war die Veranstaltung gut besucht und den Anwesenden wurde mit drei kurzweiligen Referaten zu Inklusion im Sport im allgemeinen und zu Sitzvolleyball im speziellen sowie der anschließenden Spielbeobachtung auch einiges geboten. So gaben sich Rüdiger Dünzen, Sport-Inklusionslotse des LSB, Alina Jakobs und Dominic Holschbach vom BSV sowie Dr. Axel Ruetz, seines Zeichens DBS/NPC Verbandsarzt Sitzvolleyball, ein Stelldichein und vermittelten den Gästen einen wichtigen Einblick darüber, wie sich Inklusion im eigenen Verein umsetzen lässt. Auch wurden Fördermöglichkeiten, Klassifizierungen und wichtige Ansprechpartner bei Verbänden aufgeführt.

Zu Gast im Brüderkrankenhaus in Koblenz war die Ukrainische Sitzvolleyball Nationalmannschaft. Diese traf auf die Rheinland-Pfalz Auswahl rund um die rheinland-pfälzischen Nationalspieler Heiko Wiesenthal und Francis Tonleu. Die Fortbildungsteilnehmer*innen konnten somit nicht nur in der Theorie einiges mitnehmen, sondern zudem noch ein hochklassiges, dynamisches Sitzvolleyballspiel verfolgen.

Lehrgangsleiterin Katja Froeschmann zeigte sich sehr zufrieden: "Wieder durften wir die Sportart Sitzvolleyball ein Stückchen bekannter machen. Vereine, die Interesse haben, Sitzvolleyball einmal auszuprobieren, dürfen sich gerne mit mir in Verbindung setzen."

Katja Froeschmann: k.froeschmann@silo.lsbrlp.de