PdC-Preis „Sport“ zum 21. Mal verliehen / Mehr als eine Auszeichnung für sportliche Leistungen

Coubertin-Medaille an 78 Abiturient*innen

08.04.2022 –  LSB-Pressestelle

Gute Sportnoten und sportliche Erfolge allein reichen nicht: Um den Pierre de Coubertin-Abiturpreis verliehen zu bekommen, müssen rheinland-pfälzische Schüler*innen noch mehr leisten – etwa eine Schulmannschaft betreuen, Nachhilfeunterricht geben oder sich außerhalb des Sports sozial engagieren. Bereits im 21. Jahr wird dieser Preis nun an 78 Abiturient*innen verliehen.

Pierre de Coubertin ist der Begründer der modernen Olympischen Spiele, zu seinen Ehren hat der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) einen Abiturpreis „Sport“ für alle Gymnasien im Lande gestiftet. Pierre de Coubertin (1863 bis 1937) hat der olympischen Bewegung entscheidende Impulse gegeben, aber auch als Pädagoge das Fair Play und das Wirken für die Allgemeinheit als oberste Ziele menschlichen Wirkens geprägt.

Als erstes deutsches Bundesland verleiht Rheinland-Pfalz seit 2002 diesen Preis, der vom leider kürzlich verstorbenen Ehrenpräsidenten des internationalen Coubertin-Komitees, Prof. Dr. Norbert Müller, initiiert wurde. Der Preis, der in Abstimmung mit dem LSB und dem Ministerium für Bildung vergeben wird, steht daher diesmal in besonderem Gedenken an ihn. Die Auszeichnung erhalten die Abiturient*innen, die außer sehr guten sportlichen Leistungen auch Fairness und Engagement außerhalb des Sports gezeigt haben – zum Beispiel in sozialen Bereichen, bei internationalen Begegnungen, im Schulorchester oder als Schülersprecher*in.

Mit dem Coubertin-Abitur-Preis will der Landessportbund dem Schulsport der Studienstufe wesentliche Impulse geben und die Bedeutung des Fachs Sport für die Ausbildung einer ganzheitlichen Persönlichkeit unterstreichen. Die Preisträger*innen erhalten neben einer Medaille, geschaffen vom Mainzer Künstler Heinz Oswald, eine Urkunde sowie das Lebensbild Coubertins. Die Ehrungen finden im Rahmen der jeweiligen Abiturfeiern in den Schulen statt. Zusätzlich werden einzelne Preisträger*innen in den kommenden Wochen über die Social-Media-Kanäle des LSB vorgestellt.

In einer zweiten Welle erfolgt im Juli die Auszeichnung der Preisträger*innen der beruflichen und G8 Gymnasien.

  • Pierre de Coubertin-Büste

    Der Pierre de Coubertin-Abiturpreis ist in diesem Jahr bereits zum 21. Mal verliehen worden.

    Foto: LSB-Archiv

Die Preisträger der Gymnasien in der Übersicht:
Finn Cajus Gorecki (Peter-Joerres-Gymnasium Ahrweiler), Johanna Gillig (Erich-Klausener-Gymnasium Adenau), Lara Groß (Martinus-Gymnasium Linz/Rhein), Finn Greif (Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier), Mia Lames (Max-Planck-Gymnasium Trier), Hannah Berens (Angela-Merici-Gymnasium Trier), Juliane Mindermann (Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier), Kim König (Gymnasium Hermeskeil), Vincent Meier (Gymnasium Saarburg), Jonas Linden (Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues), Sina Schmitt (IGS Morbach), Max Rodenkirch (Cusanus-Gymnasium Wittlich), Ruben Süß (Peter-Wust-Gymnasium Wittlich), Kristin Lauxen (Regino-Gymnasium Prüm), Paula May (St.-Willibrord-Gymnasium Bitburg), Moritz Behret (Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss Mainz), Antonia Elisabeth Buff (Maria Ward-Schule Mainz), Laura Enders (Maria Ward-Schule Mainz), Magdalena Böcher (Rabanus-Maurus-Gymnasium Mainz), Lilli Dörner (Gutenberg-Gymnasium Mainz), Linus Klippel (Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim), Samuel Nordhoff (Gymnasium am Römerkastell Alzey), Alida Luisa Neff (Elisabeth Langgässer Gymnasium Alzey), Timo Wolff (Elisabeth Langgässer Gymnasium Alzey), Maya Weimar (Gymnasium Nieder-Olm), Luis Görner (IGS An den Rheinauen Oppenheim), Leo Traut (Gymnasium an der Stadtmauer Bad Kreuznach), Karoline Reidenbach (Göttenbach-Gymnasium Idar-Oberstein), Benjamin Dern (Gymnasium Birkenfeld), Simon Rudolph (Bischöfliches Cusanus-Gymnasium Koblenz), Paul Eberle (Eichendorff-Gymnasium Koblenz), Hannah Kray (Gymnasium auf der Karthause Koblenz), Maximilian Amin Kannegieser (Goethe-Gymnasium Bad Ems), Felix Frieb-Preis (Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld), Jakob Weiß (Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur), Merle Braun (Peter-Altmeier-Gymnasium Montabaur), Marie Glittenberg (Konrad-Adenauer-Gymnasium Westerburg), Maximilian Bethge (Bertha-von-Suttner-Gymnasium Andernach), Kristin Roth (Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach), Fynn Hansen (IGS Pellenz/Plaidt), Julia Nowakowska (IGS Pellenz/Plaidt), Justus Hoffmanns (IGS Maifeld Polch), Margerita Muhl (Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf/Kirchen), Paul Ohl (Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez), Helena Noll (Hofenfels-Gymnasium Zweibrücken), Anna Allgaier (Sickingen-Gymnasium Landstuhl), Lia Ruff (IGS Am Nanstein Landstuhl), Fiona Jung (Siebenpfeiffer-Gymnasium Kusel), Joely Sophie Thum (Reichswald-Gymnasium Ramstein-Miesenbach), Lucca Haas (Leibniz-Gymnasium Pirmasens), Anastasia Schitter (Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen), Viola Sasturain (Theodor-Heuss-Gymnasium Ludwigshafen), Emma Finke (Karolinen-Gymnasium Frankenthal), Marie Isabelle Wetzel (Leininger-Gymnasium Grünstadt), Laura-Sophie Belger (Nordpfalzgymnasium Kirchheimbolanden), Leandra Götz (Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium    Speyer), Nicolas Bohn (Nikolaus-von-Weis-Gymnasium Speyer), Luisa Jester (Nikolaus-von-Weis-Gymnasium Speyer), Jakko Vagts (Käthe-Kollwitz-Gymnasium Neustadt),  Xaver Schädler (Gymnasium Edenkoben), Ikhlas Chekaik Chaila (Eleonoren-Gymnasium Worms), Hannah Jule Nöh (Gauß-Gymnasium Worms), Niklas Bott (Gauß-Gymnasium Worms), Max Birnmeyer (Hohenstaufen-Gymnasium Kaiserslautern), Hannah Krull (Burg-Gymasium Kaiserslautern), Aaron Basenach (Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern), Lucy Lascheck (Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern), Helena Tussing (Wilhelm-Erb-Gymnasium Winnweiler), Cedric Scheurer (Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium Germersheim), Viktoria Paul (Europa-Gymnasium Wörth), Julia Tews (IGS Rheinzabern), Ruth Kortekamp (Eduard-Spranger-Gymnasium Landau), Larsina Herrmann (Maria-Ward-Schule Landau), Lilly Brocker (Max-Slevogt-Gymnasium Landau), Adrian Mielisch (Freie Montessorischule Landau), Ferdinand Weinacht (Pamina-Schulzentrum Herxheim), Soffie Gomez (Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern), Marlene Germann (Otfried-von-Weißenburg-Gymnasium Dahn).

Ansprechperson

Portrait Katrin Riebke
Katrin Riebke

Referentin Schulsport