Deutsche und französische Nationalflaggen
Foto: iStock/Mishchenko

2,4 Millionen Euro für zivilgesellschaftliche Austausch-Projekte

DFJW startet Deutsch-Französischen Bürgerfonds

22.04.2020 –  Daniel Mouret

Im Auftrag der deutschen und französischen Regierung  hat das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) den Deutsch-Französischen Bürgerfonds offiziell gestartet. Ziel ist gemeinsame zivilgesellschaftliche Initiativen zu fördern und die Beziehung der Länder zu stärken sowie den Generationswechsel an Bürgerinitiativen und Städtepartnerschaftskomitees zu unterstützen.

Als Zeichen der Wertschätzung für den ehrenamtlichen Einsatz von engagierten Mitmenschen in Deutschland und Frankreich wird der Bürgerfonds eine finanzielle sowie strukturelle Unterstützung für verschiedenste Bürgerinitiativen bieten, die die Bürgergesellschaft zwischen Deutschland und Frankreich betreffen. Es wird sichergestellt, dass der Fonds wirkungsorientiert und intergenerationell gestaltet wird. Seit dem 16. April  setzt der Deutsch-Französische Bürgerfonds mit einem Gesamtbudget von 2,4 Millionen Euro ein Zeichen für europäischen Zusammenhalt. Der Fonds ist ein Projekt des Aachener Vertrages und wird während einer dreijährigen Pilotphase vom Deutsch-Französischen Jugendwerk umgesetzt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Jugend und Frauen (BMFSFJ), vom französischen Bildungs- und Jugendministerium sowie vom französischen Europa- und Außenministerium finanziert.

Austausch der Generationen steht im Mittelpunkt: Sport als wichtiges Thema

Der Fonds hat bereits Themen ausgewählt. Zu diesen zählen bürgerliches Engagement und der Dialog zwischen den Generationen, Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung, Demokratie und Menschenrechte. Weitere Themen sind die europäische Integration/Europa, Geschichte und die Herausforderung des Gedanken in Europa, Musik, Kunst, Kultur, Gesundheit und Sport und Engagement gegen alle Formen der Diskriminierung, z. B. aufgrund von Religion, Meinung oder politischer Zugehörigkeit. Ebenfalls werden soziale und gesellschaftliche Fragen aufgegriffen wie die Gleichstellung der Geschlechter, sozialer Zusammenhalt und der Kampf gegen Ungleichheit, Vielfalt und Integration sowie der digitale Übergang.

Der Bürgerfonds richtet sich an alle Altersgruppen, weshalb generationsübergreifende Projekte durchgeführt werden sollen.

Hier geht es zum Förderantrag

Die Förderung ist besonders niedrigschwellig: Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich, eine Online-Suchbörse für Partnerorganisationen kann Kontakte vermitteln und der Förderantrag wird einfach online gestellt.

In der Zeit von Corona ist es wichtig zu zeigen, dass wir auch jetzt zusammen etwas bewegen können. Deshalb können Sie ab sofort einen Antrag für ein digitales Projekt stellen.

Zum Antrag stellen: https://www.buergerfonds.eu/foerderantrag

Portrait Daniel Mouret
Daniel Mouret

Referent für internationale Fragen