Kreuznacher Hockey-Legende Schorsch Grünewald im Alter von 84 Jahren verstorben

23.04.2021 –  Hockey-Bezirksverband Rheinland

Heinz-Georg Grünewald war viele Jahre lang Trainer der Landesauswahlmannschaften des Hockey-Bezirksverband Rheinland sowie des Hockeyverbandes Rheinland-Pfalz/Saar und zudem Jugendwart im Hockey-Bezirksverband Rheinland. Am 17. Februar verstarb Grünewald nun im Alter von 84 Jahren in seiner Heimatstadt Bad Kreuznach – und nicht die Hockeyabteilung des VfL 1848 Bad Kreuznach trauert um ihren „Schorsch“.

„Schorsch, alle die den Hockeysport lieben, werden Dich nicht vergessen“, kondolierte VfL-Hockeyvorsitzender Hans-Wilhelm Hetzel. Und auch die VfL-Hockeysenioren um den Ehrenvorsitzenden Horst Schrögel sprachen ihr Beileid aus. „Es ist eine Nachricht, die uns alle sehr traurig stimmt. Er war als Spieler und Trainer ein außergewöhnlicher, wertvoller Mensch, der unvergessen bleibt. Unser Beileid und Mitgefühl gehört der Familie, mit der wir bis zuletzt in Kontakt standen und gehofft haben.“

Grünewald war über 70 Jahre Mitglied im VfL und in der dortigen Hockeyabteilung als Spieler und besonders als Trainer äußerst beliebt und erfolgreich. Als sehr talentierter Nachwuchsakteur (Knaben- und Jugend 1950 bis 1952) kam er bereits in frühen Jahren (1952/53 bis 1965) zu Einsätzen in der ersten Mannschaft und wurde dort zu einem wertvollen Abwehrspieler. Mit viel Herzblut und Engagement kümmerte sich Grünewald Anfang der 50er Jahre um den Aufbau zahlreicher Jugendteams im VfL. Von 1957 bis 1963 begleitete der die Position des Jugendwarts. Es folgte die aktive Mitarbeit im VfL-Hockey-Abteilungsvorstand als Kassenwart (1955 bis 1956), sowie als Jugendwart im HBV Rheinland (1957 bis 1969). Auch beim 1. VfL Knabenturnier 1956 war er natürlich im Einsatz.

Den Grundstein seiner späteren erfolgreichen Trainer-Karriere legte er 1960. Als einer der Ersten im Deutschen Hockeybund absolvierte er an der Sportschule in Köln einen Lehrgang zum Erwerb der neugeschaffenen Trainerlizenz. 1960 führte er die VfL-Hockey-Junioren zur Landesmeisterschaft des HV RPS. Sehr erfolgreich war auch seine langjährige Trainertätigkeit bei den 1. und 2. VfL-Hockeyherren (1958 bis 1970, 1981 bis 1987 und 1995 bis 1998). Zwischendurch entdeckte er seine Liebe zum rheinhessischen Nachbarn TV Alzey. Dort betreute er die Herren von 1971 bis 1980 sowie von 1987 bis 1995. Darüber hinaus war er Betreuer der Landesauswahl der Männer.

Grünewald blieb aber in all den Jahren stets VfL-Mitglied und Spieler der AH. Seit 2002 war er mit Begeisterung bei den monatlichen Treffen im Waldheim Forst Spreitel der VfL-Oldie-Gruppe dabei, seit 2009 Mitglied bei den VfL-Boule-Freunden, die sich regelmäßig auf der schönen Anlage im Salinental trafen. Er war gern gesehener Förderer der VfL Hockey- und Tennisabteilung, deren Mitglied er ebenfalls war. Das sehr beliebte Ehrenmitglied förderte und sponserte insbesondere die Jugendarbeit. „Es hat mir immer schon viel Spaß gemacht mit der Jugend zu arbeiten. Dafür habe ich auch alles gegeben“, lauteten seine bescheiden Worte.

Für die meisten Menschen galt Schorsch Grünewald als Integrationsfigur und Vorbild, sportlich wie menschlich. Er war allzeit positiv gestimmt und äußerst hilfsbereit. „Auf ihn konnte man sich immer verlassen, auf dem Platz und außerhalb“, so hatte auch VfL-Präsidentin Heike Bruckner ihn kennengelernt. „Es kam nie ein böses Wort über seine Lippen.“ Was bleibt ist die Erinnerung an einen großartigen Sportler und stets sympathischen, harmoniebedachten Menschen.