Sportlerin mit dem Smartphone überprüft die LSB-Checklisten zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes in der Corona-Krise
Foto: iStock/Artfully79

Checklisten zur Wiedereröffnung des Sportbetriebs im Rahmen der Corona-Pandemie

Empfehlungen für Vereine

Am 6. Mai haben sich die Bundesregierung und die Ministerpräsident*innen der Länder auf eine stufenweise Öffnung des Sportbetriebs in ganz Deutschland geeinigt. Für Rheinland-Pfalz hat die Landesregierung zwei Tage später konkrete Schritte zur Wiederaufnahme des Sports in unseren über 6000 Vereinen beschlossen, die der Landessportbund ausdrücklich begrüßt. Den Rahmen der Wiederaufnahme regelt die geltende Landesverordnung zur Bekämpfung der Pandemie. Des Weiteren hat die Landesregierung einen Stufenplan für weitere Lockerungen vorgestellt. Die schrittweise Rückkehr zum Betrieb der Sportvereine bringt grundlegende Fragen mit sich. Bei der Beantwortung dieser Fragen will der Landessportbund bestmöglich mit Checklisten, die als Wegweiser und Leitfaden für Vereine, Übungsleiter*innen und Trainer*innen verstanden werden können, unterstützen.
 

Bei allen Lockerungen gelten laut Landesregierung weiterhin die strenge Beobachtung der Infektionen, Auflagen und Hygienepläne, Schutzmaßnahmen und Abstand halten.

Was bedeutet das konkret?

Demnach bleibt Wettkampfsport verboten bzw. ist nur im Bereich des Spitzen- und Profisports (unter Auflagen) möglich. Zuschauer sind nicht gestattet.

Ein Sportbetrieb ist ab dem 13. Mai sowohl im Freien als auch ab dem 27. Mai in Innenbereichen (etwa in einer Sporthalle) unter strikter Einhaltung der folgenden Abstands- und Hygieneauflagen wieder erlaubt. Das bedeutet: Trainingsbetrieb im Sportverein ist möglich, wenn

  • er kontaktfrei und ohne Spiel- und Wettkampfsituationen ausgeübt wird
  • ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet ist; bei Sportarten, die zu einem erhöhten Aerosolausstoß führen, ist ein Mindestabstand von 3,0 Metern einzuhalten.
  • Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, durchgeführt werden,
  • Umkleidekabinen, Dusch- und Waschräume sowie Gemeinschaftsräumlichkeiten, ausgenommen Toiletten, nur alleine betreten werden und gut bis dauerhaft (bei Möglichkeit) gelüftet werden
  • der Zutritt zur Sportstätte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt,
  • Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert Koch-Institutes keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden.

Generell sind alle Sport- und Bewegungsangebote des Vereins bzgl. ihrer Durchführbarkeit im Sinne der Einhaltung der Regeln zum Infektionsschutz zu prüfen.

Der Trainings- und Sportbetrieb ist auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, gedeckt und ungedeckt, wieder zulässig. Die Entscheidung für die Öffnung der Sportstätten obliegt den Betreibern.

Die nachfolgenden Hinweise sind ausschließlich als Empfehlungen zu verstehen. Die rechtliche Grundlage bildet die jeweils gültige Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (CoBeLVO) mitsamt Anlagen und Änderungsverordnungen.

Die stufenweise Öffnung u.a. des Sportbetriebs steht unter dem Vorbehalt, dass die Infektionszahlen nicht signifikant ansteigen. Steigen die Infektionszahlen in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an, ist mit sofortigen regionalen Beschränkungen zu reagieren. Daher sind die Sportvereine angehalten, sich ständig über die jeweils vor Ort geltenden Bedingungen zu informieren.

Weiterhin rät der Landessportbund RLP Vereinen und Verbänden, sich detailliert mit den vom DOSB aufgestellten Leitplanken und den sportartspezifischen Konzepten der Spitzenverbände auf Bundesebene auseinanderzusetzen.

Zudem hat die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) eine branchenspezifische Handlungshilfe für Sportvereine im Umgang mit den SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards bereitgestellt.

Checkliste

Allgemeine Hygienemaßnahmen

  •  

    • Flächendesinfektionsmittel
    • Handdesinfektionsmittel mit Spender
    • Flüssigseife mit Spendern
    • Papierhandtücher
    • Einmalhandschuhe
    • Mund-/Nasen-Schutz (für Trainer*innen und Übungsleiter*innen)
  •  

    • per E-Mail
    • über die Website und die Social-Media-Kanäle
    • per Aushang an den Sportstätten

Checkliste

Nutzung Sportstätte

  •  

    • nacheinander,
    • ohne Warteschlangen,
    • mit entsprechendem Mund-Nasen-Schutz und
    • unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern erfolgt.

Checkliste

Trainings- und Kursbetrieb

  •  

  •  

    • Es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome.
    • Es bestand für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer infizierten Person.
    • Vor und nach der Sporteinheit muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Dieser kann während der Sporteinheit abgelegt werden.
    • Die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände) werden eingehalten
  •  

    • Im Falle einer Wiederbelebung wird der Mund der wiederzubelebenden Person mit einem Tuch bedeckt, die Herzdruck-Massage durchgeführt und ggf. auf die Beatmung verzichtet.