Inklusion im Sport - INpuls-Prämie

INklusive Strukturen einen Impuls zu verleihen – dafür steht die INpuls Prämie. Sie ist als Fortführung der bisherigen Motivationsprämie zu verstehen und gibt erstmalig neben Sportvereinen auch Sportfachverbänden die Möglichkeit, von den finanziellen Unterstützungsleistungen zu profitieren.Sie soll inklusive Projekte im rheinland-pfälzischen Sport fördern.

Fördersumme
1000 €
Antragsfrist
laufend
Antragsberechtigte / Empfänger
Rheinland-pfälzische Sportvereine und Landesfachverbände

Durch die INpuls-Prämie haben erstmalig auch Fachverbände die Möglichkeit eine Förderung der inklusiven Strukturen auf Fachverbandsebene zu erhalten. Wichtig: Vereine, die bereits die Motivationsprämie erhalten haben, können sich nur mit einem neuen Vorhaben/Projekt bewerben.

Die Zielgruppe der Förderung sind Sportvereine und Fachverbände, die aktiv inklusive Strukturen in ihrer Organisation thematisieren und diese aufbauen und/oder entwickeln möchten. 

Gefördert werden die allgmeine Öffnung, Thematisierung und Implementierung inklusiver Strukturen im Sportverein und Fachverband

Die Zuschusshöhe beträgt bei Sportvereinen 500,00 Euro. Bei Fachverbänden 1.000 Euro.

Förderzeitraum ist fortlaufend - die Förderung ist pro Verein oder Fachverband nur einmal möglich.

Förderkriterien

Für den Sportverein:

  • Der Verein öffnet sich für das Thema Inklusion, bsw. durch die Thematisierung im Vorstand, die Überprüfung der inklusiven Strukturen oder durch die Durchführung eines neuen inklusiven Projektes
  • Der Verein benennt eine Ansprechperson für "Inklusion im Verein"
  • Die Aktivität & Maßnahmen werden auf www.inklusiver-sport-rlp.de veröffentlicht
  • Der Verein richtet eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung aus (z.B. Teilnahme an der Inklusionswoche, Fortbildung für Übungsleiter*innen)
  • Der Verein weist im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit auf die Unterstützung durch die INpuls-Prämie hin

Für den Fachverband:

  • Der Verein öffnet sich für das Thema Inklusion, bsw. durch die Thematisierung im Vorstand, die Überprüfung der inklusiven Strukturen oder durch die Durchführung eines neuen inklusiven Projektes
  • Der Verein benennt einen Ansprechperson für "Inklusion im Verein"
  • Die Ansprechperson des Fachverbandes wird auf www.inklusiver-sport-rlp.de und der Verbandshomepage veröffentlicht
  • Teilnahme am jährlichen Netzwerktreffen "Inklusion im Sport"
  • Der Fachverband richtet eine öffentlichkeitswirksame Veranstltung aus (z.B. Teilnahme an der Inklusionswoche, Fortbildung für Übungsleiter*innen)
  • Der Fachverband weist über seine Öffentlichkeitsarbeit auf die Unterstützung durch die INpuls-Prämie hin

Förderfähige Kosten

  • Die Prämie wird mit einer Pauschale gefördert

Förderausschluss

  • Die finanzielle Unterstützung darf ausschließlich zur Umsetzung von inklusiven Maßnahmen verwendet werden
  • Eine Förderung ist pro Verein oder Fachverband nur einmal möglich
  • Vereine, die bereits die Motivationsprämie erhalten haben, können sich nur mit einem neuen Vorhaben/Projekt bewerben

Ablauf

Antrag

  1. Laden Sie das Antragsformula hier herunter und füllen Sie die Felder aus.

  2. Drucken Sie das ausgefüllte Antragsformular aus und unterschreiben es.

  3. Senden Sie das unterschreibene Antragsformular an:

    Silvia Maria Wenzel (s.wenzel@lsb-rlp.de)

    Landessportbund Rheinland-Pfalz e.V.

    Rheinallee 1, 55116 Mainz

  4. Die eingereichten Anträge werden durch die Steuerungsgruppe Inklusion bewilligt.

Auszahlung & Abrechnung

  1. Im Falle einer Bewilligung wird die Förderung an die auf dem Antrag angegebene Vereins-. bzw. Fachverbandskontonummer überwiesen.

  • Alle Infos zur INpuls-Prämie auf einem Blick und in leichter Sprache: Die Info-Broschüre zur neuen Förderung inklusiver Projekte im rheinland-pfälzischen Sport.

Ansprechperson

Portrait Silvia Wenzel
Silvia Wenzel

Koordinierungsstelle Inklusion