Das Team RIO 2016
Spitzensport & Spitzenküche
ASS
Dein GLA4 MATIC
Sport im Ganztag
Neue Qualifizierungsangebote

LSB-Nachrichten

  • Nachruf Bernd Schicker Open or Close
    Ehemaliger Vorsitzender der LSB-Sportjugend verstorben

    Bernd Schicker, der ehemalige Vorsitzende der LSB-Sportjugend, ist am 18. März 2015 nach langer schwerer Krankheit verstorben.Im Alter von 55 Jahren verstarb am 18. März der ehemalige Vorsitzende der Sportjugend des Landessportbundes, Bernd Schicker. Der Pfälzer aus Bechhofen war über Jahrzehnte sehr stark im rheinland-pfälzischen Sport engagiert. Seine Leidenschaft galt dem Rollsport; in seiner aktiven Zeit sicherte er sich 30 Deutsche Meistertitel und fünf Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften im Speedskating. Nicht nur als Aktiver, sondern immer stärker auch im Ehrenamt setzte er sich in Ausschüssen und Fachkommissionen für das seit den 1990 Jahren boomende Inline-Skating ein und wurde 1998 Präsident des Rheinland-Pfälzischen Eis- und Rollsportverbands.
    Im Sportbund Pfalz leitete Schicker seit 2001 als Vorsitzender die Geschicke der Sportjugend Pfalz und gehörte von September 2008 bis Ende 2010 als Vorsitzender der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz auch dessen Präsidium an.
    Für seine sportlichen Erfolge erhielt Schicker in den 1980 Jahren die Ehrennadel des Landessportbundes in Gold und Silber sowie im Jahr 2009 die Silberne Ehrennadel des Sportbundes Pfalz für sein ehrenamtliches Engagement im Sport.
    Unser Mitgefühl gilt seiner Familie in Bechhofen.
     

  • Stiftung Sporthilfe präsentiert am 24. April das TEAM RIO 2016 Open or Close
    Galaessen mit Sternekoch Frank Buchholz/Motto: „Spitzensport & Spitzenküche“

     Gut 15 Monate vor den nächsten Olympischen Spielen in Brasilien präsentiert die Stiftung Sporthilfe am 24. April 2015, 18.30 Uhr, ihr rheinland-pfälzisches Team Rio – rund 20 Athleten mit großen Ambitionen, in Rio 2016 am Start zu sein. Lernen Sie viele unserer Spitzensportlerinnen und -sportler in entspannter Atmosphäre kennen und kommen mit ihnen bei einem exklusiven Fünf-Gänge-Menü ins Gespräch. Bahnrad-Olympiasiegerin Miriam Welte, Kai Kazmirek, einer der besten Zehnkämpfer der Welt oder die erfolgreichste Dressurreiterin in der Geschichte der Paralympics, Hannelore Brenner – sie alle stehen für Spitzenleistung und Erfolg.
    Genau dafür steht auch Frank Buchholz, der Sternekoch des gleichnamigen Restaurants in Mainz-Gonsenheim, an diesem Abend exklusiv mit dem Team des „Buchholz“ zu Gast in seinem Bootshaus. Ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern, 3,5 F im Feinschmecker und 16 Gault Millau Punkten liegen Frank Buchholz vor allem die Bodenständigkeit seiner Küche und die Qualität seiner Produkte am Herzen. Buchholz steht für die feine Landküche im modernen Gewand.

    Der Preis pro Karte beträgt 130 Euro/Person* inkl. Winzersekt zur Begrüßung, 5-Gänge-Menü von Sterne-Koch Frank Buchholz, begleitenden Weinen und anderen Getränken und Olympischen Medaillengewinnern im Gespräch.

    Weiterlesen
  • „Die geheimnisvolle Spieluhr“ gastiert in Mainz Open or Close
    Präsentiert von der Stiftung Kriminalprävention Rheinland-Pfalz wird das Musical am 05. Mai 2015, 19.00 Uhr, im Staatstheater Mainz aufgeführt. 

    Die Musicalprojekte der Realschule plus/IGS Pellenz, Plaidt aus der Feder von Martin Becker und Hans Bretz, zuletzt „Lissi – wie alles begann“  stezhen für eines der größten ehrenamtlichen Schulprojekte bundesweit. Die Verantwortlichen haben sich nun entschieden, ihr erstes eigenständiges Musical „Die geheimnisvolle Spieluhr“ nach zehn Jahren neu zu inszenieren. 19 weitgehend ausverkaufte Vorstellungen in Plaidt, in Kottenheim und in Mülheim-Kärlich vor über 8.000 begeisterten Zuschauern belegen, dass sie mit dieser Entscheidung richtig liegen. Am 05.05.2015 gastiert das Musicalteam nun im Staatstheater Mainz (Kleines Haus), Veranstalter ist die Stiftung Kriminalprävention Rheinland-Pfalz.
    Das Stück wird mit vier wechselnden Besetzungen aufgeführt, insgesamt sind fast 200 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus/IGS beteiligt.

    Weiterlesen
  • „Mit Sport Grenzen überwinden“ Open or Close
    Ministerpräsidentin Dreyer verleiht Sportplakette des Landes an elf Rheinland-Pfälzer

    Leuchtende Vorbilder: Elf sportive Größen aus Rheinland-Pfalz wurden von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (8.v.l.) mit der Sportplakette des Landes ausgezeichnet. Für die aufgrund eines Trainingslagers verhinderte Jasmin Külbs, Mannschafts-Europameisterin im Judo mit dem JSV Speyer und Nummer neun der Welt, nahm Trainer Stephan Hahn die Auszeichnung entgegen. Zu den Gratulanten zählten auch LSB-Präsidentin Karin Augustin (2.v.r.) sowie die LSB-Vizepräsidenten Dieter Noppenberger (2.v.l.) und Magnus Schneider (ganz rechts). Foto: S. Sämmer/Staatskanzlei RLPVoll des Lobes war Karin Augustin, Präsidentin des Landessportbundes, am Dienstagabend bei der Verleihung der Sportplakette des Landes im Festsaal der Mainzer Staatskanzlei ob der famosen Leistungen, mit denen die Protagonisten des Abends in den vergangenen Jahren bzw. Jahrzehnten geglänzt haben. Dass Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Ehrungen vor knapp 100 Gästen persönlich vorgenommen habe, sei einmal mehr ein Beleg dafür, welch hohen Stellenwert der Sport bei der Landesregierung genieße.

    Weiterlesen
  • Broschüre „Solarenergie in Sportvereinen“ neu aufgelegt Open or Close
    40-seitiges Werk gibt Sportvereine mit eigenen Anlagen Tipps zu Photovoltaik und Solarthermie

    Gerade für Sportvereine ist der Einsatz regenerativer Energien attraktiv, weil er unabhängiger von steigenden Energiepreisen macht, und sich – auch bei fallenden Einspeisevergütungen – Betriebskosten nennenswert reduzieren lassen: Wo Hallen und Umkleidebereiche geheizt werden müssen, wo viel Warmwasser für Duschen gebraucht wird, macht sich die Kostenersparnis besonders bemerkbar. Daneben sind Solarthermie- und Photovoltaikanlagen natürlich ökologisch sinnvoll. Die „Broschüre „Solarenergie in Sportvereinen – Strom und Wärme aus der Sonne“ ist jetzt in einer Neuauflage erschienen. Das von der Energieagentur Rheinland-Pfalz, dem Landessportbund und dem Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) erarbeitete Werk umfasst 40 Seiten und gibt den Sportvereinen des Landes kompakte Infos an die Hand, um für ihr Vereinsheim und die Sportstätten die passende Lösung für die Erzeugung bzw. Nutzung von Sonnenenergie zu finden. Beispielhafte Wirtschaftlichkeitskalkulationen, Hinweise auf Förderprogramme, Kontaktadressen und Angaben zu Internetseiten, auf denen weiterführende Informationen abgerufen werden können, machen diese Broschüre zu einem nützlichen Nachschlagewerk.

    Weiterlesen
  • Startschuss für das rheinland-pfälzische Rennrad-Team Kuota-Lotto Open or Close
    Team Kuota-Lotto gibt rheinland-pfälzischem Rennrad-Nachwuchs eine Chance

    Wie schon 2014, so wurde auch in diesem Jahr das Team Kuota-Lotto wieder in Koblenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Doch diesmal fand die Präsentation der Mannschaft in den Räumlichkeiten von Lotto Rheinland-Pfalz statt, da Lotto seit diesem Jahr neben Kuota als zweiter Hauptsponsor auftritt und sein finanzielles Engagement ausgeweitet hat.

    Vor mehr als 100 Gästen wurde die Veranstaltung mit den Grußworten von Jürgen Häfner (Geschäftsführer Lotto Rheinland-Pfalz) und Florian Monreal (Teamchef Team Kuota-Lotto) eröffnet. Anschließend erörterten Häfner und Monreal gemeinsam mit Fred Pretz (Präsident des Sportbundes Rheinland) und Lothar Westram (Hauptgeschäftsführer des Landessportbund Rheinland-Pfalz) in einer Diskussionsrunde die Ziele des Teams und der Sportförderung in Rheinland-Pfalz. Teamchef Monreal, der selbst bei möglichst vielen Rennen am Start sein will, legt die Messlatte ziemlich hoch: "Wir haben ein Team zusammen, dass das Zeug hat, das beste deutsche Continental-Team zu werden. Wir wollen in den nächsten zwei Jahren viel Aufmerksamkeit erlangen, dann vielleicht sogar eine Klasse höher fahren." Das wäre dann der Status eines Professional-Continental-Team, das auf Einladung der Veranstalter sogar an Radrennen der UCI World Tour - dazu zählt auch die Tour de France - teilnehmen dürfte. Der Unterstützung des rheinland-pfälzischen Sports kann sich Monreal jedenfalls sicher sein. Lothar Westram, Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes und Geschäftsführer der rheinland-pfälzischen Sporthilfe, ist "froh, dass wir wieder ein solch tolles Team auf der Straße haben.

    Weiterlesen
  • Der rheinland-pfälzische Sport trauert um Toni Kahl Open or Close
    Nicht nur der Fußball wird sich vor ihm verneigen. Im Alter von 93 Jahren ist in Vallendar, wo er viele Jahre Bürgermeister war, am 4.März 2o15 Toni Kahl verstorben. Der Fußball im Rheinland ist besonders eng mit seinem Namen verbunden. In der Nachfolge von Toni Martini wurde er am 1.Juli 1977 zum Vorsitzenden des Verbandes gewählt, nachdem er von 1971 an bereits stellvertretender Vorsitzender war. Toni Kahl blieb an der Spitze des Verbandes bis Mitte 1992. Ihm folgten Theo Zwanziger und Walter Desch im Amt.
    Wichtige Reformen im Verband, Änderungen im Bereich der Spielklassen, die Modernisierung der Sportschule auf dem Oberwerth in Koblenz, die heute seinen Namen trägt, und vor allem auch die Partnerschaft mit dem ungarischen Komitat Komarom-Esztergom sind untrennbar mit dem Wirken von Toni Kahl verbunden.
    Weiterlesen
  • „Heißhungrige Nachwuchssportler wollen nach Rio“ Open or Close
    51. LSB-Meisterehrung in Kirchheimbolanden: Landessportbund bedankt sich bei seinen Spitzensportlern

    Lauter Spitzenkönner ihres Fachs: Die geehrten Sportlerinnen und Sportler mit LSB-Präsidentin Karin Augustin, Sportminister Roger Lewentz, Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner sowie LSB-Vizepräsident Leistungssport Werner Schröter und weiterer Prominenz aus Sport und Politik. Foto: LSB/B. EßlingAuch das Jahr 2014 war ein Spitzenjahr für den rheinland-pfälzischen Leistungssport. Bei der Meisterehrung des Landessportbundes (LSB) wurden am Freitagabend in der Stadthalle an der Orangerie in Kirchheimbolanden in der Mehrzahl diejenigen unter den Spitzensportlern des Landes geehrt, die sonst eher nicht im Rampenlicht stehen. Der LSB sagte seinen Assen Danke dafür, dass sie im vergangenen Jahr auf nationaler und internationaler Ebene Top-Erfolge geholt hatten.

    Weiterlesen
  • Der Landessportbund startet Ausbildungsinitiative 2015 Open or Close
    Der Landessportbund Rheinland-Pfalz als Dachorganisation des Vereins- und Verbandssports in Rheinland-Pfalz
    wird zum 01.08.2015 zwei Ausbildungsstellen besetzen:

    Eine/n Auszubildende/n zum/zur "Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement"
    sowie
    eine/n Auszubildende/n zum/zur "Sport- und Fitness-Kaufmann/-frau"

    Unser Angebot:

    Weiterlesen
  • Gertalis-Schohs-Preis für Dagmar Johnen Open or Close
    55 Jahre alte Hunsrückerin für ihr Engagement für Frauen im Sport ausgezeichnet

    Glückliche Preisträgerin: Dagmar Johnen (4.v.r.) freut sich über die Auszeichnung, zu der ihr (v.l.) Reinhard Klaue (Kreisbeigeordneter Rhein-Hunsrück), Edwin Scheid (Sportkreisvorsitzender Cochem-Zell), Claudia Altwasser (LSB-Vizepräsidentin Gesellschaftspolitik), Walter Desch (LSB-Vizepräsident Kommunikation), Nicolas Schulz (Lebensgefährte von Dagmar Johnens Tochter Susanne), Tochter Susanne Johnen, Bernd Pohl (Sportkreisvorsitzender Birkenfeld) und nicht zuletzt Ehemann Rudolf Johnen herzlich gratulierten. Foto: M. HeinzeIhr Engagement für den Sport – und dabei vor allem für Frauen – ist seit Jahren vorbildlich. Daneben engagiert sich die 55 Jahre alte Verwaltungsangestellte aus dem Hunsrück durch Aus- und Weiterbildung im Gesundheitssport, als Seniorenberaterin, in Vereinsvorständen sowie im Sportkreis Rhein-Hunsrück, dessen stellvertretende Vorsitzende sie ist. Dass Dagmar Johnen vom TuS Sohren am Donnerstagabend auf der „Bohrinsel“ in Lautzenhausen mit dem renommierten Gertalis-Schohs-Preis des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB) ausgezeichnet wurde, kommt deshalb nicht von ungefähr.

    Weiterlesen