Siegerehrung Vereinszeitschriften-Wettbewerb: Dankeschön an „stille Macher“

Landessportbund zeichnet in der Koblenzer Lotto-Zentrale die besten Zeitschriften in vier Kategorien aus / Prämien in Höhe von 5.100 Euro für Vereine

Die Gewinner des Vereinszeitschriften-Wettbewerbs mit LSB-Präsident Prof. Lutz Thieme (ganz links), Lotto-Prokurist Dirk Martin (ganz rechts) und LSB-Vizepräsident Walter Desch (5.v.r.). Foto: P. SeydelWie heißen die besten Vereinszeitschriften in Rheinland-Pfalz? Diese Frage wurde am 1. Februar zum 22. Mal bei der Siegerehrung in der Koblenzer Lotto-Zentrale beantwortet. Damit ist der Vereinszeitschriften-Wettbewerb, der 1977 zum ersten Mal ausgeschrieben wurde, der älteste und erfolgreichste Wettbewerb des Landessportbundes. 47 Vereine hatten dieses Mal 239 Ausgaben in fünffacher Version eingesandt. Vor der Bekanntgabe der siegreichen Vereine spannten Lotto-Prokurist Dirk Martin und LSB-Präsident Prof. Lutz Thieme die 85 Gäste noch etwas auf die Folter. Der Hausherr beschrieb Lotto Rheinland-Pfalz auf seine ganz eigene Art: „Es gibt wohl kein anderes Gewerbe auf der Welt, das 99 Prozent seiner Kunden jede Woche enttäuscht – und trotzdem kommen die jede Woche wieder!“, sagte Martin zu Begrüßung. Er wies aber auch darauf hin, dass die Lottogesellschaft jeden Tag 340.000 Euro erwirtschaftet und diese von der Denkmalpflege bis zur Kinderkrebsstation zum Wohle der Bürger im Lande einsetzt.

Thieme wies nach der Begrüßung der Preisträger darauf hin, dass er sich als ehemaliger Vorsitzender eines fast 10.000 Mitglieder starken Schwimmvereins schon häufig die Frage gestellt habe, wie man diese vielen unterschiedlichen Menschen am besten erreichen könne. „Vor 23 Jahren ging es mit E-Mails beim Militär und an den Universitäten los, inzwischen haben neue, schnelle Netzwerke unsere Gesellschaft erobert. Aber im Moment sind ihre Zeitschriften aus dem Vereinsleben noch nicht wegzudenken“, so Thieme.

Nachdem LSB-Vizepräsident und Juryvorsitzender Walter Desch die Kriterien des Wettbewerbs und die Arbeit der Jury ausführlich beleuchtet hatte, schlug endlich die Stunde der Sieger. Die bunten „ABC News“ von der Leichtathletikabteilung des ABC Ludwigshafen machten das Rennen in der Kategorie bis 500 Mitglieder und erhielten die Siegprämie in Höhe von 500 Euro, dicht gefolgt von den „Schlag-ZEILEN“ des Minigolfclubs Mainz (400 Euro) und dem Heft „TV Leesmich“ vom TV Rammelsbach (300 Euro). Alle weiteren Platzierten erhielten 150 Euro.

Zwischen den Ehrungsblöcken talkten der zweimalige Paralympics-Teilnehmer Heiko Wiesenthal  und Moderator Walter Desch über die sportliche Karriere des Sitzvolleyballers, der trotz Beinprothese auch auf dem Fußballfeld mit der Lotto-Elf eine gute Figur abgibt. „Er ist halt ein absolutes Bewegungstalent“, konstatierte Desch.
Völlig aus dem Häuschen waren die Vertreter der TG Konz bei der Ehrung der Kategorie „Vereine über 500 Mitglieder“. Iris Molter-Abel, Kathrin Bart, Raimund Kersten und Stefan Barth sprangen nach der Verkündung des Ergebnisses von ihren Plätzen, umarmten sich und jubelten wild durcheinander. „Gibt’s hier ein Hotel?“ war die erste Frage der feierfreudigen Moselaner, die mit einem Sammelticket der Bahn angereist waren und ihren unerwarteten Sieg ausgiebig genießen wollten – letztendlich aber doch die Heimreise zu ihren Familien antraten. Auch die Zweitplatzierten von der TGM Mainz-Gonsenheim und die Vertreter der ASG Altenkirchen freuten sich über ihren Sprung aufs Ehrungstreppchen.

In der Gruppe der besten Stadionzeitschriften entschied sich die Jury für zwei ersten Plätze: Die Eisbachtaler Sportfreunde und der VfB Wissen freuten sich über je 150 Euro. Bei der Gratulation zur besten erstmals erschienen Zeitschrift war der aktive Wasserballer Lutz Thieme dann ganz in seinem Element. Er überreichte Urkunde und Blumen an den Kaiserslauterer Schwimmsportklub, die mit 300 Euro belohnt wurden.

Alle Fotos (P. Seydel) des Vereinszeitschriften-Wettbewerbes 2019 finden Sie hier.

Drucken E-Mail