Collage Athlet*innen
Foto: S. Lang

Alle News zu den rheinland-pfälzischen Athlet*innen bei den Olympischen und ParalympischenSpielen

TOKIO TEAM TICKER

Die Paralympischen Sommerspiele in Tokio sind eröffnet. Die besten Sportler*innen mit Handicap kämpfen vom 24. August bis zum 5. September um Paralympische Medaillen. Mit dabei sind auch 4 Spitzenathlet*innen aus dem TOKIO TEAM RLP. Hier liefern wir eine Übersicht zu ihren Wettkämpfen, Ergebnissen und Eindrücken während der Spiele.

 

Donnerstag, 02. September 2021

Platz sechs für Wiesenthal und Co. nach Niederlage gegen Ägpyten

Die deutschen Sitzvolleyballer haben die Paralympischen Spiele in Tokio auf Rang sechs beendet. Das Team um die drei Rheinland-Pfälzer Heiko Wiesenthal, Torben Schiewe (beide TV Güls) und Francis Tonleu (BSG Emmelshausen) verlor das Spiel um Platz fünf gegen Ägypten mit 2:3 und verpasste damit einen halbwegs versöhnlichen Abschluss. Das Halbfinale hatte Deutschland zuvor denkbar knapp verpasst, zum Weiterkommen fehlten gegenüber den sieg- und satzgleichen Brasilianern nur wenige Punkte.

Dienstag, 31. August 2021

Deutsche Sitzvolleyballer verpassen Halbfinale

Der Traum der deutschen Sitzvolleyballer von einer Paralympics-Medaille ist zerplatzt wie eine Seifenblase. Der 3:1-Sieg gegen Brasilien fiel nicht hoch genug aus, um die Südamerikaner in der Tabelle zu verdrängen. Bereits im ersten Satz hieß es für das deutsche Team um die drei Rheinland-Pfälzer Heiko Wiesenthal, Francis Tonleu und Torben Schiewe mehr oder minder "Alles oder nichts!". Denn bei einem Satzverlust hätte die Formation von Coach Michael Merten die nächsten drei Durchgänge mit großem Vorsprung gewinnen müssen, um eine Resthoffnung auf die K.o-Runde zu haben. Nun geht es für Wiesenthal und Co. am Donnerstag (8.30 Uhr) im Spiel um Platz 5 gegen Ägypten.

Montag, 30. August 2021

Zweite Niederlage für Wiesenthal und Co.

Zweites Spiel, zweite Niederlage: Nach dem 0:3 gegen den Iran zum Auftakt mussten sich die deutschen Männer nun China mit 1:3 beugen. „Leider haben wir unsere Angriffsstärke nicht auf den Platz gebracht“, sagte Führungsspieler Heiko Wiesenthal (TV Güls) im ARD-Fernsehen. „Wir hatten sehr viele Angreifer, die heute Probleme hatten.“ Die Fehlerquote sei einfach zu hoch gewesen, klagte Wiesenthal, der selbst ein gutes Spiel machte. Dennoch: Mit einem 3:0 im letzten Gruppenspiel am Dienstag (7:00 Uhr) gegen Brasilien wäre die deutsche Auswahl sicher im Halbfinale.

Samstag, 28. August 2021

Niederlage im Auftaktspiel für die Sitzvolleyballer

Mit 23-15, 16-25 und 17-25 unterliegen die deutschen Sitzvolleyballer um die Rheinland-Pfälzer Heiko Wiesenthal, Francis Tonleu und Heiko Schiewe dem amtierenden Paralympicssieger Iran mit 0:3. 

Freitag, 27. August 2021

VORBEREITUNG - Francis Tonleu, Heiko Wiesenthal und Torben Schiewe starten in die Spiele

Für Francis Tonleu von der BSG Emmelshausen sowie Heiko Wiesenthal und Torben Schiewe vom TV Güls geht es nun am Samstag um 3 Uhr nachts deutscher Zeit im ersten Gruppenspiel gegen den Weltranglistenersten und Paralympics-Sieger 2016 aus dem Iran. Die weiteren Gruppengegner in der Vorrunde sind am Montag, 30. August, 7 Uhr, China und am Dienstag, 31. August, 7 Uhr, Brasilien. Die Sitzvolleyball-Wettkämpfe werden in Tokio in der Makuhari Messe Halle A ausgetragen.

Dienstag, 24. August 2021

Eröffnungsfeier der Paralympischen Sommerspiele 2021

In Japans Hauptstadt sind am 24. August die 16. Sommer-Paralympics mit einer bunten und phantasievollen Show eröffnet worden. In 539 Wettbewerben messen sich in Tokio insgesamt 4.400 Sportler*innen miteinander. Um Medaillen kämpfen mit auch Francis Tonleu von der BSG Emmelshausen sowie Heiko Wiesenthal und Torben Schiewe vom TV Güls auch drei Sitzvollerballer aus einem rheinland-pfälzischen Vereinen.

Mehr Infos findet Ihr hier.

Sonntag, 08. August 2021

Stimmungsvolle Abschiedsfeier beendet die Olympischen Sommerspiele

In einem wie schon bei der Eröffnungsfeier und allen Wettkämpfen nahezu leeren Nationalstadion von Tokio sprach IOC-Präsident Thomas Bach um 22.03 Uhr Ortszeit von den "Olympischen Spielen der Hoffnung, der Solidarität und des Friedens" und erklärte vier Minuten später die XXXII. Olympischen Spiele mit der offiziellen Schlussformel für beendet. Wenig später erlosch auch das olympische Feuer.

Samstag, 07. August 2021

ENTSCHEIDUNG: Julian Weber landet mit Saisonbestleistung auf Platz 4

Julian Weber (USC Mainz) hat am Samstag im olympischen Speerwurf-Finale die Bronzemedaille hauchdünn verpasst, dabei aber einen äußerst starken Auftritt hingelegt. Zum richtigen Zeitpunkt war 26-Jährige in Top-Form, mit 85,30 Metern konnte er im Olympiastadion von Tokio (Japan) eine Saisonbestleistung hinlegen und sicherte sich Platz 4.

ENTSCHEIDUNG: Jonathan Horne verletzt sich im zwieten Vorrunden-Kampf schwer

Wenige Sekunden vor Ende seines zweiten Vorrunden-Kampfes wird Jonathan Horne (Teikyo Karate Team Kaiserslautern) in Führung liegend von Gogita Arkania (Georgien) gelegt. Dabei zieht sich Horne eine schwere Ellenbogenverletzung zu und muss aufgeben.

Gute Besserung Johnny!

15. Tag der Olympischen Sommerspiele

Am 15. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 finden zwei Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Karateka Jonathan Horne (Teikyo Karate Team Kaiserslautern) muss in der Vorrunde des Kumite-Wettbewerbs in der Kategorie über 75 Kilogramm um 09:50 Uhr gegen den Kasachen Daniyar Yuldashev ran. Speerwerfer Julian Weber (USC Mainz) ist um 13:00 Uhr im Speerwurf-Finale der Männer gefordert.

Freitag, 06. August 2021

14. Tag der Olympischen Sommerspiele

Am 14. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 findet  ein Wettkampf mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Um 13:50 Uhr startet das Speerwurf-Finale der Frauen. Hier will Christin Hussong (LAZ Zweibrücken), die sich als Elfte für die Endausscheidung der letzten Zwölf qualifiziert hatte, noch einmal so richtig einen raushauen. Wenn es klappt, ist eine Medaille für die 1,86 Meter große Westpfälzerin allemal drin.

Donnerstag, 05. August 2021

ENTSCHEIDUNG Kai Kazmirek auf Platz 14 im Zehnkampf

Kai Kazmirek hat in Tokio einen olympischen Zehnkampf mit Höhen und Tiefen auf Position 14 abgeschlossen. Der 30-Jährige von der LG Rhein-Wied kam am Ende auf 8.126 Punkte. Der verletzte Weltmeister Niklas Kaul (USC Mainz) indes erlebte Kazmireks Auftritt und die Kür der Medaillengewinner auf der Tribüne des Olympiastadions mit. Ob es gereicht hätte, den neuen Olympiasieger Damian Warner aus Kanada, der mit überragenden 9.018 Punkten gewann, oder Weltrekordler Kevin Mayer (Frankreich/8.726) sowie Ashley Moloney (Australien/8.649) von einem Medaillenrang fernzuhalten, diese Frage ist hypothetisch.

13. Tag der Olympischen Sommerspiele

Am 13. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 findet ein Wettkampf mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Nachdem der Traum von einer Olympia-Medaille für Niklas Kaul (USC Mainz) am Mittwoch wegen einer Fußverletzung geplatzt ist, hält nun Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) die rheinland-pfälzischen Fahnen bei den Zehnkämpfern hoch. Der 1,90 Meter-Hüne aus St. Sebastian ist am zweiten Tag des Wettkampfs ab 02:00 Uhr gefordert.

Mittwoch, 04. August 2021

Zehnkampf: Kaul verletzt raus, Kazmirek auf Platz 13

Keine guten Nachrichten von den beiden RLP-Assen im olympischen Zehnkampf-Wettbewerb: Niklas Kaul (USC Mainz) legte am ersten der beiden Wettkampf-Tage einen tollen Hochsprung hin, verletzte sich dabei allerdings. Mit bandagiertem rechten Fuß hatte es der Weltmeister noch einmal versucht, trat zum 400-m-Lauf zum Abschluss des Tages an, musste aber zur Hälfte des Rennes aufgeben. Der Traum des Saulheimers von einer Olympia-Medaille ist also geplatzt. Während Kaul auf Bronze-Kurs gelegen hatte, ist Kai Kazmirek von der LG Rhein-Wied Kai Kazmirek als 13. mit 4.251 Zählern ohne Medaillenchance.

ENTSCHEIDUNG Denis Kudla gewinnt Bronze im 87-Kilo-Greco

Nach Frank Stäbler hat auch Denis Kudla (VfK Schifferstadt/SV Alemannia Nackenheim) Edelmetall für das deutsche Olympia-Team geholt und damit eine weitere Medaille für die Ringer. Der 26-Jährige gewann im kleinen Finale gegen den Ägypter Mohamed Metwally. Nach lange Zeit ausgeglichenem Geschehen drückte der auch konditionell wieder einmal überragende Kudla den Vollbartträger aus Nordafrika beim Stand von 7:1 wenige Sekunden vor Kampfschluss auf die Schultern. Greco-Spezialist Kudla hatte sich nach seiner Niederlage im Viertelfinale über die Hoffnungsrunde gegen den Kirgisen Atabek Asizbekow für das Duell um Bronze qualifiziert.

Mehr hier erfahren

ENTSCHEIDUNG Gesa Krause Fünfte über 3.000 Meter Hindernis

Einen Tag nach ihrem 29. Geburtstag ist Gesa Krause über die 3.000 Meter Hindernis nach einem beherzten Finish in 9:14,00 Minuten noch auf den fünften Platz gelaufen. Im Kampf um einen Podestplatz hatte die Läuferin von Silvesterlauf Trier in diesem Rennen aber keine Chance. Peruth Chemutai aus Uganda holte sich in 9:01,45 Minuten den Olympiasieg vor Courtney Frerichs aus den USA. Bronze sicherte sich Hyvin Kiyeng aus Kenia.

Ringer Denis Kudla kämpft um die Bronzemedaille

Greco-Ringer Denis Kudla (VfK Schifferstadt/SV Alemannia Nackenheim) hat sich in der Hoffnungsrunde souverän mit einem 10:2 durchgesetzt und tritt um 13:00 Uhr im Kampf um die Bronzemedaille an.

Speerwerfer Julian Weber qualifiziert sich für das Finale

Speerwerfer Julian Weber vom USC Mainz hat direkt im ersten Versuch das Final-Ticket bei den Olympischen Spielen in Tokio gelöst. Nach dem Wurf über 84.41 Meter kann Weber nun den Blick auf das Finale am 7. August ab 12:00 Uhr richten.     

 

12. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am zwölften Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 finden vier Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Die beiden Zehnkämpfer Niklas Kaul (USC Mainz) und Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) sind morgen ab 02:00 Uhr gefordert. Ab 03:35 Uhr wird es ernst für Speerwerfer Julian Weber (USC Mainz), der sich fürs Finale am Samstag (12:00 Uhr) qualifizieren will. Um 13:00 Uhr greift Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) im Finale über 3.000 Meter Hindernis nach einer Medaille - wird es vielleicht sogar Gold? Greco-Spezialist Denis Kudla (VfK Schifferstadt/SV Alemannia Nackenheim) tritt an diesem Mittwoch (Uhrzeit bei Redaktionsschluss noch offen) in der Hoffnungsrunde des olympischen Ringer-Wettkampfs im 87-Kilo-Limit gegen den Kirgisen Atabek Azisbekov an und will mit einem Sieg die Chance auf die Bronze wahren.

Dienstag, 03. August 2021

ENTSCHEIDUNG Oleg Zernikel Neunter im Stabhochsprung

Stabhochspringer Oleg Zernikel vom ASV Landau hat sich im Finale mit einer übersprungenen Höhe von 5,70 Metern den neunten Platz gesichert. Seine Bestleistung von 5,80 Metern schaffte der Pfälzer in Tokio nicht ganz. Doch ein Platz unter den Top Ten bei seiner ersten Olympia-Teilnahme kann sich für den Deutschen Meister sicherlich sehen lassen.

ENTSCHEIDUNG Timo Bichler holt Platz fünf im Teamsprint

Bahnradsprinter Timo Bichler vom RV Dudenhofen hat bei seiner erste Olympia-Teilnahme den fünften Platz im Teamsprint der Männer an der Seite von Stefan Bötticher (Chemnitz) und Maximilian Levy (Cottbus) belegt.

Ringer Denis Kudla hofft nach Viertelfinal-Niederlage auf Bronze

Greco-Ringer Denis Kudla (VfK Schifferstadt/SV Alemannia Nackenheim) darf seiner Viertelfinal-Niederlage im 87-Kilo-Limit (beim 1:1 gegen Victor Lörincz entschied die letzte Wertung zugunsten des erfahreneren Ungarn) zumindest auf Bronze hoffen, weil Vize-Weltmeister Lörincz ins Finale eingezogen ist. Zuvor hatte Kudla, der 2016 in Rio mit Bronze die einzige deutsche Ringermedaille geholt hatte, im Achtelfinale den Kasachen Nursultan Tursynow mit 4:1 bezwungen. Sollte Kulda am Mittwoch in der Hoffnungsrunde gegen Atabek Azisbekov aus Kirgisistan gewinnen, würde er im Kampf um Platz drei auf den Ägypter Mohamed Metwally treffen.

Christin Hussong zieht ins Speerwerf-Finale ein

Medaillenkandidatin Christin Hussong vom LAZ Zweibrücken erreicht mit einer Weite von 61,19 Metern als Elfte das Finale der besten Zwölf. Die 27 Jahre alte Europameisterin will sich im Finale am 06. August ab 13:50 Uhr steigern, um eine Olympische Medaille zu gewinnen.

11. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am elften Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 finden vier Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Stabhochspringer Oleg Zernikel vom ASV Landau steht ab 12.20 Uhr im Finale der Männer. Bereits um 03:50 Uhr ist Speerwerferin Christin Hussong (LAZ Zweibrücken) in der Qualifikation der Gruppe B der Frauen gefordert. Greco-Ringer Denis Kudla (VfK Schifferstadt/SV Alemannia Nackenheim) muss um 04.30 Uhr im Achtelfinale des 87-Kilo-Limits gegen den Kasachen Nursultan Tursynov ran. Um 08:58 Uhr will sich Bahnradsportler Timo Bichler (RV Dudenhofen) im Teamsprint der Männer für die nächste Runde qualifizieren.

Montag, 02. August 2021

10. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am zehnten Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 finden keine Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Doch die Spannung im TOKIO TEAM RLP steigt, so ist für viele Athlet*innen heute der letzte Trainingstag vor dem Beginn ihres Wettbewerbs. 

Sonntag, 01. August 2021

Keine Medaille für Deutsches Florettfechter-Team

Die deutschen Fechter um Peter Joppich von der CTG Koblenz sind bei den Olympischen Spielen erneut leer ausgegangen. Die Florett-Männer unterlagen im Viertelfinale des Teamwettbewerbs den USA 36:45 und verpassten damit die letzte Chance auf eine deutsche Fecht-Medaille in Tokio.

Gesa Krause zieht ins Finale beim 3000 Meter-Hindernislauf ein

Gesa Felicitas Krause von Silvesterlauf Trier hat sich sofort in die Spitzengruppe geschoben, sich im Laufe des Rennens über Hindernisse und Wassergräben sogar noch vom dritten auf den zweiten Platz vorgekämpft. An Courtney Frerichs aus den USA kommt zwar auch sie nicht vorbei, doch den Finaleinzug hat sie sicher.

9. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am neunten Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 finden zwei Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Florettfechter Peter Joppich von der CTG Koblenz ist mit der deutschen Mannschaft ab 2:00 Uhr im Achtelfinale gefordert. Um 12:20 Uhr absolviert 3.000-Meter-Hindernis-Läuferin und Medaillenhoffnung Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) ihren Vorlauf.

Samstag, 31. Juli 2021

ENTSCHEIDUNG Judo Mixed-Team gewinnt Bronze

Die deutschen Judokas um die beiden rheinland-pfälzischen Athlet*innen Martyna Trajdos und Jasmin Grabowski haben bei der Olympia-Premiere des Mixed-Teamwettbewerbs in Tokio den dritten Platz belegt. Die Auswahl des Deutschen Judo-Bunds (DJB) gewann im Kampf um Bronze in der legendären Kampfsporthalle Nippon Budokan in Tokio gegen die Niederlande mit 4:2. Im Finale waren die beiden Judoka aus RLP nicht im Einsatz. Beim 4:2-Sieg gegen die Mongolei in der Hoffnungsrunde stand Grabowski erfolgreich auf der Matte. 

Oleg Zernikel steht im Stabhochsprung-Finale

Oleg Zernikel vom ASV Landau hat sich mit einer überzeugenden Vorstellungen für das Finale im Stabhochsprung qualifiziert. Der Sprung über 5,65 m reichte für die Qualifikation. Das Finale im Stabhochsprung steigt am 3. August um 12:20 Uhr.

8. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am achten Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 findet ein Wettkampf mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Stabhochspringer Oleg Zernikel vom ASV Landau will sich ab 02:40 Uhr fürs Finale der Männer qualifizieren, das am Dienstag ab 12:20 Uhr auf dem Programm steht.

Freitag, 30. Juli 2021

ENTSCHEIDUNG Jasmin Grabowski scheidet im Sechzehntelfinale aus dem Olympischen Turnier im Judo

Nach Judoka Martyna Trajdos ist auch Jasmin Grabowski vom Judoclub Zweibrücken bei den Olympischen Spielen in Tokio ausgeschieden. Sie unterlag der Asien-Meisterin Shiyan Xu aus China in der Gewichtsklasse über 78 im Sechzehntelfinale. Für Jasmin Grabowski waren es bereits die zweiten Olympischen Spiele in ihrer Karriere.

ENTSCHEIDUNG Richard Schmidt gewinnt im Deutschland Achter die Silbermedaille im Rudern

Der Deutschland-Achter mit dem Trierer Richard Schmidt vom RV Treviris hat sich bei den Olympischen Spielen in Tokio die Silbermedaille gesichert. Das deutsche Paradeboot musste sich im Finale auf dem Sea Forest Waterway nur Neuseeland geschlagen geben. Bronze ging an Großbritannien.

Hier mehr erfahren.

7. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am siebten Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 finden zwei Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Ruderer und Medaillenhoffnungsträger Richard Schmidt vom RV Treviris Trier geht mit dem Deutschlandachter um 03:25 Uhr im Achter-Finale A an den Start. Judoka Jasmin Grabowski vom 1. JC Zweibrücken steigt bei ihrem zweiten Olympischen Spielen um 04.30 Uhr auf die Matte. Ihre Gegnerin im Sechzehntelfinale der Schwergewichtsklasse über 78 Kilogrammm ist die Chinesin Shiyan Xu.

Donnerstag, 29. Juli 2021

Leichtathlet*innen mit letzten Einheiten vor dem Olympia-Start

Mit sechs Athlet*innen ist das TOKIO TEAM RLP in der deutschen Leichtathletik-Mannschaft vertreten.Vier davon bereiten sich aktuell in Miyazaki im Pre-Camp des Deutschen Leichtatletik-Verbandes (DLV) auf ihren Olympia-Start vor. Kai Kazmirek, Nikals Kaul, Julian Weber und Christin Hussong feilen im südwestlich von Tokio gelegenen Camp an ihrem Feinschliff für den großen Wettkampf. 

ENTSCHEIDUNG Jason Osborne holt Silber im leichten Doppelzweier

Toller Erfolg für Ruderer Jason Osborne vom Mainzer Ruder-Verein: Der 27-Jährige hat bei den Olympischen Spielen in Tokio gemeinsam mit seinem Partner Jonathan Rommelmann von Crefelder RC Silber im leichten Doppelzweier der Männer geholt. Das RLP-NRW-Duo musste sich in einem Herzschlag-Finale auf dem Sea Forest Waterway nur den favorisierten Iren Fintan McCarthy und Paul O'Donovan geschlagen geben. Bronze ging an Italien.

Mehr erfahren

6. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am sechsten Tag der Olympischen Spiele in Tokio steht mit den Vorläufen der Leichten Doppelzweier für Ruderer Jason Osborne gleich der erste Wettkampf mit rheinland-pfälzischer Beteiligung auf dem Programm. Sein Start ist ab 04:00 Uhr vorgesehen. 

6. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am sechsten Tag der Olympischen Sommerspiele 2021 findet ein Wettkampf mit rheinland-pfälzischer Beteiligung statt. Ruderer und Medaillenhoffnungsträger Jason Osborne vom Mainzer RV geht mit seinem Partner Jonathan Rommelmann vom Crefelder RC im leichten Doppelzweier der Männer um 02:50 Uhr im Finale A an den Start.

Mittwoch, 28. Juli 2021

JETZT rheinland-pfälzische Athlet*innen per Grußbotschaft unterstützen!

Kennt Ihr schon den TokyoTree von Team Deutschland? Über die eigens eingerichtete Instagram-Seite @teamdtree könnt Ihr Nachrichten an das Deutsche Haus in Tokio schicken. Der TokyoTree - eine Anlehnung an die japanische Blütenkirsche - steht inmitten des Team D Quartiers im Olympischen Dorf. Jeder Gruß, jede Anfeuerung und jeder Glückwunsch, bringt ihn zum Erblühen! Denn er druckt jede einzelne Botschaft wie ein Kirschblütenblatt aus und zeigt unseren Athlet*innen live und direkt die Unterstützung aus ganz @sportdeutschland - egal, woher sie kommt!

Unterstützt mit Euren Botschaften auch unser TOKIOTEAM RLP!

Jason Osborne zieht im leichten Doppelzweier ins Finale ein

Ruderer Jason Osborne vom Mainzer Ruder-Verein hat mit seinem Partner Jonathan Rommelmann (Crefelder RC) im Halbfinale des leichten Doppelzweiers der Männer einen klassischen Start-Ziel-Sieg gelandet und sich damit für das A-Finale am Donnerstag um 2.50 Uhr qualfiziert. Der Vorsprung von Osborne/Rommelmann im Ziel betrug stramme vier Sekunden. Nach dieser souveränen Darbietung zählt das Duo nun mehr denn je zu den absoluten Medaillen-Favoriten. Im Finale dürfte es zum Showdown mit Irland kommen, die das zweite Halbfinale knapp vor Italien gewannen. Nicht ausgeschlossen, dass es für Osborne/Rommelmann sogar für Gold reicht.

Dienstag, 27. Juli 2021

ENTSCHEIDUNG Lisa Marie Schweizer raus aus dem Medaillenkampf

Im Gewichtheben der Frauen belegt Lisa Marie Schweizer vom AV 03 Speyer im Gesamtranking einen respektablen zehnten Platz. Mit 100 Kilogramm im Reißen und 117 Kilogramm im Stoßen bot Schweitzer eine starke Zweikampfleistung in der Klasse bis 64 Kilogramm. Die 26 Jahre alte Polizeikommissarin war nicht nur ob ihrer couragierten Darbietung glücklich, sondern auch und vor allem, weil die lädierte Bandscheibe mitspielte. Die hätte für sie kurz vor Tokio bekanntlich fast das Olympia-Aus bedeutet. Nach ihrer gelungenen Premiere freut sich Schweitzer jetzt erst einmal auf den wohlverdienten Urlaub mit Freund Michael.

ENTSCHEIDUNG Ricarda Funk gewinnt Gold im Einer-Kajak

 Riesenerfolg für Slalomkanutin Ricarda Funk vom KSV Bad Kreuznach: Die 29-Jährige hat in Tokio bei ihrem Olympia-Debüt sensationell die erste Gold-Medaille für das Team Deutschland geholt. Die Bad Kreuznacherin holte sich den Sieg im 25-Stangen-Parcours vor der Spanierin Maialen Chourraut und Jessica Fox aus Australien. Für das Finale qualifiziert hatte sich Funk noch mit einem Rückstand von 2,11 Sekunden auf Fox. Überraschend ausgeschieden war die mitfavorisierte Slowenin Eva Tercelj, die am Tor 16 der anspruchsvollen Strecke einen Fehler machte und eine 50-Sekunden-Strafe kassierte. Einen Tag nach den Erfolg von Sideris Tasiadis schnappte sich Funk damit die zweite Medaille für den Deutschen Kanu-Verband (DKV).

Mehr Infos hier.

+++ 6:00 Uhr ENTSCHEIDUNG Judoka Martyna Trajdos scheitert in Runde eins

Am vierten Tag der Olympischen Spiele in Tokio stehen drei Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischer Beteiligung auf dem Plan. Judoka Martyna Trajdos vom JC Zweibrücken muss im Sechzehntelfinale des Halbmittelgewichts der Frauen ab 05:24 Uhr gegen die Ungarin Szofi Ozbas ran,  Slalomkanutin Ricarda Funk vom KSV Bad Kreuznach geht in ihr Halbfinal-Rennen im Einer-Kajak um 07:00 Uhr und um 09:45 Uhr in einem möglichen Finale.Gewichtheberin Lisa Marie Schweitzer vom AV 3 Speyer startet ab 12:50 Uhr im 64-Kilo-Limit.  

Montag, 26. Juli 2021

ENTSCHEIDUNG - Florettfechter Peter Joppich scheidet im Achtelfinale aus

Florettfechter Peter Joppich von der CTG Koblenz kämpfte sich bis ins Achtelfinale vor, nachdem er überraschend den amerikanischen Favoriten Alexander Massialas besiegte. In der Runde der letzten 16 war für den rheinland-pfälzischen Rekord-Olympioniken Endstation. Mit der Mannschaft hat Joppich am Sonntag noch die Chance auf eine Medaille.

Schweigeminute für die Opfer der Hochwasserkatastrophe im Deutschen Dorf

Auch in Tokio wurden die erschreckenden Bilder der Hochwasserkatastrophe wahrgenommen. Das Team Deutschland hat in Gedenken an die zahlreichen Opfer eine Schweigeminute abgehalten.

Peter Joppich startet am dritten Tag in seinen Einzelwettkampf im Florettfechten

Am dritten Tag der Olympischen Spiele in Tokio steht der Einzelwettkampf im Florettfechten auf dem Plan. Peter Joppich wird ab 02:25 Uhr an den Start gehen.

26. Juli, 3. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Sonntag, 25. Juli 2021

VORBEREITUNG - Peter Joppich startet in seine 5. Olympischen Spiele

Florettfechter Peter Joppich von der Coblenzer Turngesellschaft 1880 startet ab 02:25 Uhr in den Einzel-Wettkampf. Das Viertelfinale wird voraussichtlich ab 9:00 Uhr beginnen. Das TOKIO TEAM-Mitglied mit den meisten Olympia-Teilnahmen erhofft sich nach der Bronze-Medaille bei den Spielen 2012 auch in Tokio ein gutes Abschneiden. 

ENTSCHEIDUNG- Simon Brandhuber plandet auf Platz 9

Brandhuber schaffte in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm eine Zweikampfleistung von 268 Kilogramm (Reißen: 123, Stoßen: 145), schloss als Neunter aber immerhin unter den Top Ten ab. Olympiasieger wurde Favorit Li Fabin aus China mit 313 Kilogramm (141/172).

Ricarda Funk qualifiziert sich mit der zweitbesten Zeit für das Halbfinale im Kajak-Einer.

Im zweiten Lauf des Tages im Kasai Canoe Slalom Centre in Tokio fuhr Ricarda Funk in 101,56 Sekunden die zweitbeste Zeit des Tages. Im ersten Lauf blieb sie mit 99,90 Sekunden sogar unter der 100-Sekunden-Marke, leistete sich am Tor 14 aber eine Zwei-Sekunden-Strafe. Das Halbfinale findet am Dienstag ab 07:00 Uhr statt.

Der Deutschland-Achter zieht mit einer Glanzleistung ins Olympia-Finale von Tokio ein.

Mit einem grandiosen Kraftakt hat sich das deutschen Flagschiffs um London-Olympiasieger Richard Schmidt einen Umweg zum ersehnten Gold in Tokio erspart: Sieg im hammerharten Vorlauf vor den unerwartet starken Amerikanern, damit das direkte Ticket für das große Finale am Freitag gesichert - dieses gab es nur für die beiden Erstrundensieger. Bundestrainer Uwe Bender war deshalb auch rundum zufrieden. "Man muss schon in sehr guter Form sein, um so ein Ding abzufackeln", sagte er, nachdem seine Jungs in der Gluthitze auf dem Sea Forest Waterway trotz brutalen Anfangstempos der USA ganz cool geblieben waren und souverän mit anderthalb Sekunden Vorsprung gesiegt hatten.

2. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am zweiten Tag der Olympischen Spiele in Tokio stehen drei Wettkämpfe mit rheinland-pfälzischer Beteiligung auf dem Plan. Richard Schmidt wird ab 03:00 Uhr mit dem deutschen Achter im Vorlauf um den Einzug ins Finale kämpfen, während Gewichtheber Simon Brandhuber ab 04:50 Uhr an den Start geht. Ricarda Funk wird ab 06:47 Uhr im Kajak-Einer an den Start gehen, um sich für ein mögliches Halbfiale qualifizieren.  

Samstag, 24. Juli 2021

VORBEREITUNG - Schmidt, Brandhuber und Funk starten Morgen in ihren Wettkampf

Morgen wird es auch für den Deutschland-Achter Ernst. Ab 03:00 Uhr stehen die Vorläufe auf dem Plan, bei dem auch TOKIO TEAM-Mitglied Richard Schmidt von Treveris Trier mit im Paradeboot der deutschen Rudermannschaft sitzen wird. Zudem steht im Gewichtheben der dritte Wettkampf mit rheinland-pfälzischer Betetiligung an. Simon Brandhuber vom AV 03 Speyer wird in seiner Gewichtsklasse (-61 kg) ab 04:50 Uhr an den Start gehen. Und auch Ricarda Funk vom KSV Bad Kreuznach wird ab 6:47 Uhr alles geben, wenn ihre Vorläufe im Kanu-Slalom anstehen.

Jason Osborne steht im Halbfinale

Jason Osborne und sein Partner Jonathan Rommelmann haben bei ihrem Vorlauf im leichten Doppelzweier bei den Olympischen Spielen in Tokio souverän das Halbfinale erreicht.

1. Tag der Olympischen Sommerspiele 2021

Am ersten Tag der Olympischen Spiele in Tokio steht mit den Vorläufen der Leichten Doppelzweier für Ruderer Jason Osborne gleich der erste Wettkampf mit rheinland-pfälzischer Beteiligung auf dem Programm. Sein Start ist ab 04:00 Uhr vorgesehen. In unserem Podcast "TokioTalk" spricht Jason über seine Ziele bei den Olympischen Spielen.

Freitag, 23. Juli 2021

Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele 2021

Die deutschen Sportler*innen betreten das Olympiastadion in Tokio. Mit dabei auch einige Athlet*innen aus dem TOKIO TEAM RLP, jedoch längst nicht alle. Die Leichtathlet*innen um Zehnkämpfer Niklas Kaul und Kai Kazmirek befinden sich noch in Deutschland und fliegen erst in den nächsten Tagen nach Japan. Insgesamt beteiligen sich 431 Athletinnen und Athleten aus Deutschland an der Eröffnungszeremonie.

TOKIO IS CALLING

Heute beginnen nun endlich die Olympischen Spiele #tokio2020! Mit dabei sind 18 rheinland-pfälzischen Spitzenathlet*innen - unser TOKIO TEAM Rheinland-Pfalz. 

Über den Instagram-Kanal der Sporthilfe gibt es viele Insights rund um unser TOKIO TEAM RLP und eine Vorstellung der einzelnen Athlet*innen.