SV Goethe Mainz

LSB und GlücksSpirale fördern die herausragende Jugendsozialarbeit des SV Goethe Mainz in sozialen Brennpunkten in Mainz

Der auf Integration ausgerichtete SV Goethe Mainz beeindruckt mit seinem in verschiedene Module aufgebauten "G-Worker"-Projekt, das sich mit Gewalt- und Suchtprävention in der Jugendarbeit beschäftigt. Das Projekt „G-Worker“ richtet sich primär an Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren, welche in der Neustadt wohnen bzw. sich dort in ihrer Freizeit aufhalten. Bisher gab es für diese Jugendlichen zwar unterschiedliche punktuelle Angebote, ein umfassendes Konzept fehlte jedoch und wird jetzt mit dem Projekt „G-Worker“ umgesetzt. Im Rahmen dieses Projektes erwerben die teilnehmenden Jugendlichen Kenntnisse und Erfahrungen, die ihre individuelle Persönlichkeitsentwicklung fördern, und von denen sie in ihrer weiteren schulischen und beruflichen Laufbahn profitieren werden. Jugendliche, die am G-Worker-Projekt teilnehmen, müssen unterschiedliche Module durchlaufen (Konfliktschlichtung, Schülerassistentenausbildung, Eventorganisation). Im Zentrum der Aktivitäten der „G-Worker“ stehen die für alle Kinder offenen und durch die jugendlichen „G-Worker“ betreuten Spiel- und Sportangebote, welche auf dem Goetheplatz jeweils donnerstags und samstags zwischen 16.00 und 19.00 Uhr allen Interessenten zur Verfügung stehen. Zu diesen Zeiten sind mehrere „G-Worker“ und zwei pädagogisch und sportwissenschaftlich erfahrene Leiter des Projektträgers SV Goethe e. V. im „G-Worker“-Raum bzw. am Goetheplatz präsent, um teilnehmende Kinder zu betreuen und diesen Spiel- und Sportgeräte auszugeben. Das Projekt läuft seit mehr als einem Jahr. Es ist bisher gelungen, die Atmosphäre auf dem Goetheplatz wesentlich zu verbessern. 

Drucken E-Mail