Sportplakette des Bundespräsidenten lockt

Auszeichnung für verdiente Vereine / Antragsformular beim LSB einreichen

Die Auszeichnung ist ein Zeichen der Wertschätzung des Bundespräsidenten wie auch des Landes Rheinland-Pfalz. Foto: DOSBAnlässlich ihres 100-jährigen Jubiläums können Vereine aus Rheinland-Pfalz einen Antrag auf die Verleihung des „Sportplakette des Bundespräsidenten“ ausfüllen. Die Ehrung des Bundespräsidenten ist eine Auszeichnung für Turn- und Sportvereine, die sich langjährig um die Pflege und Entwicklung des Sports verdient gemacht haben. „Neben der Freude am Sport vermitteln Vereine grundlegende Werte wie Gemeinschaftsgefühl, Toleranz oder gegenseitige Hilfestellung und Rücksichtnahme. Sie bringen Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Nationalität zusammen“, betonte der rheinland-pfälzische Minister des Innern und für Sport, Roger Lewentz. Vereine lebten vom Einsatz der zahlreichen Ehrenamtlichen und dem Engagement der einzelnen Sportler. Daher sei es umso wichtiger, dass dieser Einsatz gewürdigt wird. „Die Auszeichnung steht für die immense Leistung, die alle Ehrenamtlichen jahrzehntelang erbringen“, betonte Lewentz, der nach erfolgreichem Antrag die Verleihung vornehmen wird. „Die Sportplakette ist ein Zeichen der Wertschätzung des Bundespräsidenten – und des Landes.“
 

Das Antragsformular, das beim Landessportbund eingereicht wird, finden Vereine unter www.lsb-rlp.de/service/download-center/item/dosbsportplakettedesbp-3. Für den Antrag wird ein Nachweis über die Gründungszeit und eine Bescheinigung der Gemeinde oder des Landkreises über die Bestätigung des Vereines und seine Verdienste benötigt, gegebenenfalls eine Festschrift zum Jubiläum oder Unterlagen über besondere Leistungen früherer Zeit, die den Antrag begründen.