Bildungsprämie für berufliche Weiterbildung im Sport

Interessant für Erwerbstätige mit Jahreseinkommen von höchstens 20.000 Euro / Prämiengutschein und Spargutschein

Weiterbildungsinteressierte können sich in einer von rund 500 Beratungsstellen in Deutschland kostenfrei beraten lassen. Dort erhalten sie auch direkt ihren Prämiengutschein.Foto: Mann beißt HundDie Bildungsprämie, ein Angebot des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), steht auch berufstätigen Menschen in Sport, Training oder Physiotherapie zur Verfügung. Darauf macht das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aufmerksam. Mit der Bildungsprämie unterstützt das Bundesministerium Erwerbstätige, die eine Weiterbildung machen möchten, sich diese aber nicht ohne Weiteres leisten können. Der Staat übernimmt die Hälfte der Weiterbildungskosten – und zwar bis zu 500 Euro. Dabei kann die Bildungsprämie individuell und arbeitgeberunabhängig genutzt werden – auch in der berufsbezogenen Weiterbildung im Sport. Berufsbezogen bedeutet, dass die ausgewählte Weiterbildung für den beruflichen Kontext wichtig sein muss – für die aktuelle oder eine geplante neue Tätigkeit. Individuell heiße, dass es um die persönlichen Bildungsinteressen geht – unabhängig von den Interessen des Arbeitgebers.

Für die Förderung stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: der Prämiengutschein und der Spargutschein („Weiterbildungssparen“). Die beiden Gutscheine können miteinander kombiniert werden.

Weitere Infos, auch über die seit dem 1. Juli 2017 geltenden verbesserten Förderkonditionen und Abrechnungsmodalitäten, unter www.bildungspraemie.info und unter der kostenfreien Hotline 0800 / 26 23 000.