Sportler des Jahres 2018 in „Flutlicht“

Sonntag, 13. Januar, 21.45 Uhr im SWR Fernsehen für Rheinland-Pfalz / Nach 500 Sendungen: „Runder Abschluss“ für Moderator Christian Döring

Die Landessportlerwahl ist im Programm der SWR-Sendung „Flutlicht“ immer etwas Besonderes. Foto: M. HeinzeWer sind die besten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Jahres 2018? Das hat der Landessportbund auch in diesem Jahr wieder gefragt. Die Antwort gibt es am Sonntag, 13. Januar, im Sportmagazin „Flutlicht“. Ab 21.45 Uhr können alle Sportinteressierten im SWR-Fernsehen verfolgen, wer zum Champion gekürt wird. Neben der Titelverteidigerin, Bahnrad-Fahrerin Miriam Welte, oder Ruder-Weltmeister Richard Schmidt stehen weitere hochkarätige Sportlerinnen und Sportler zur Wahl. So sind beispielsweise die Europameisterin im 3000-Meter-Hindernislauf, Gesa Krause, oder der Deutsche Meister im Straßenradrennen, Pascal Ackermann, zum ersten Mal unter den Nominierten.

 

Die Landessportlerwahl ist im Programm der Sendung immer etwas Besonderes. Doch die 45 Minuten stehen am 13. Januar für einen unter ganz besonderem Vorzeichen: Christian Döring moderiert „Flutlicht“ zum insgesamt 500. Mal. Gleichzeitig nimmt er nach über 25 Jahren seinen Abschied aus der Sportsendung für Rheinland-Pfalz. „Der Gedanke daran kam bereits Anfang 2018, als sich das Jubiläum langsam abzeichnete. Da dachte ich: wäre doch ein runder Abschluss“, erklärt Christian Döring.

Der heute 59-Jährige hat den Stil der Sendung maßgeblich mitgeprägt, die jeden Sonntag fachkundig, spannend und unterhaltsam über das Sportsgeschehen in und um Rheinland-Pfalz informiert. Am 4. Oktober 1992 begann für Christian Döring das „Flutlicht“-Engagement, das er mit „grandiosen Erinnerungen“ verbindet.

Der Fernsehtipp:
Flutlicht: Sportler des Jahres 2018
Sonntag, 13. Januar 2019, 21:45 Uhr im SWR Fernsehen