Netzwerktreffen „Inklusion im Sport“ am 13. November in Mainz-Hechtsheim

28 Experten diskutieren auf dem Campus der gpe über mögliche Umsetzung eines Sport-Inklusions-Lotsen-Projektes / LSB-Präsident Prof. Lutz Thieme spricht Grußwort

Die Praxis zeigt, dass die Inklusionsarbeit in einem Flächenland wie Rheinland-Pfalz mit großen Herausforderungen verbunden ist. Gerade im ländlichen Raum fehlt es Sportvereinen vielfach am notwendigen Rüstzeug, wie sich vor Ort inklusive Rahmenbedingungen und Sportangebote umsetzen lassen. Dieser Herausforderung möchte sich das „Sport-Inklusions-Lotsen-Projekt“ stellen, das beim Netzwerktreffen vorgestellt wird. Foto: LSB NRW/BowinkelmannInklusion braucht Vernetzungen und Partnerschaften – denn die Aufgabe ist zu groß für Einzelne. Doch wie können wir ein funktionierendes Netzwerk formen? Und wie gelingt es, in einem Flächenland wie Rheinland-Pfalz regionale Strukturen zu schaffen, um landesweite Angebote zu etablieren? Darum geht es beim „Netzwerktreffen Inklusion im Sport“ am Dienstag, 13. November, 15 bis 17 Uhr, in Mainz-Hechtsheim. Auf dem Campus der gpe (Galileo-Galilei-Straße 9a / Seminarraum Campus 2) tauschen sich 28 Experten in enger Kooperation mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband, Special Olympics und dem Gehörlosen-Sportverband RLP bei dieser Veranstaltung aus und diskutieren gemeinsam über die mögliche Umsetzung eines Sport-Inklusions-Lotsen-Projektes für Rheinland-Pfalz.

Nach den Grußworten von LSB-Präsident Prof. Lutz Thieme (15 bis 15.10 Uhr) wird der aktuelle Stand der Inklusion im rheinland-pfälzischen Sport skizziert (15.10 bis 15.30 Uhr), ehe von 15.30 bis 16.30 Uhr das Sport-Inklusions-Lotsen-Projekt als Zukunftsidee vorgestellt wird – Mitwirkende werden hier noch gesucht. Von 16.30 bis 17 Uhr schließt sich zum Abschluss der Veranstaltung eine Auswertung an.

Die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich, die Veranstaltung wird durch Gebärdendolmetscher/innen begleitet. Weitere Infos bei der LSB-Koordinierungsstelle Inklusion, Laura Trautmann, Tel.: 06131/2814-412, E-Mail: l [PUNKT] trautmann [AT] lsb-rlp [PUNKT] de.