Jugend-Engagement-Wettbewerb ausgeschrieben

Ministerpräsidentin Dreyer: „Jugendliche unterstützen, eigene Ideen in die Tat umzusetzen“ / Bewerbungsfrist läuft bis  31. Oktober

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat zum fünften Mal den Jugend-Engagement-Wettbewerb „Sich einmischen – was bewegen“ ausgeschrieben. „Beim Jugendforum Rheinland-Pfalz haben junge Menschen diskutiert, was sich in unserem Land verändern sollte. Sie haben vielfach den Wunsch geäußert, für eigene Projekte eine unkomplizierte finanzielle Unterstützung zu erhalten. Genau das ermöglichen wir und helfen den Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit 500 Euro je Projekt, ihre eigenen Ideen und Vorhaben in die Tat umzusetzen“, so Dreyer. „Denn dass junge Menschen tolle Ideen für unsere Gesellschaft haben, haben die Wettbewerbe der vergangenen Jahre gezeigt.“

Der Jugend-Engagement-Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative von Staatskanzlei und Bertelsmann Stiftung. Mitmachen können Jugendliche bis zum Alter von 25 Jahren und jugendliche Teams wie Schulklassen, Jugendgruppen aus Kirchengemeinden oder Gewerkschaften sowie Schüler-AGs, die ein gutes Projekt haben, das von den Jugendlichen selbst geleitet und innerhalb eines Jahres umgesetzt werden kann. Thema und Anliegen der Projekte sollen zum Jugendmanifest passen, das beim „jugendforum rlp“ gemeinsam von jungen Menschen entwickelt wurde. Zu den Themen zählen Vielfalt, Toleranz und Respekt, Umwelt und Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Partizipation und gesellschaftliche Teilhabe, Mobilität und Verkehr, Gesundheit sowie Computer, Internet und Handy und Leben in der Schule.

„Ich lade alle Jugendlichen in Rheinland-Pfalz herzlich dazu ein, sich zu bewerben und ihre Ideen einzubringen. Wir wollen, dass sie Politik und Gesellschaft mitgestalten, denn eine starke Demokratie braucht ganz unbedingt das Engagement junger Menschen“, sagte Malu Dreyer. „Ich bin schon jetzt gespannt, welche tollen Ideen uns in diesem Jahr erwarten werden.“

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Oktober 2018. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury, die von der Ministerpräsidentin berufen wird und zu zwei Dritteln aus Jugendlichen selbst besteht. Die Preisverleihung wird am 22. Februar 2019 in der Staatskanzlei stattfinden. Weitere Infos unter www.wir-tun-was.rlp.de sowie unter www.jugendforum.rlp.de.