Bewegte Köpfe denken schneller

Sparda-Bank fördert Partnerschaft von Ganztagsgrundschulen mit Sportvereinen mit 100.000 Euro / LSB freut sich über „herausragende Unterstützung“

Wissen um die große Bedeutung von Bewegung für die Entwicklung körperlicher und geistiger Fähigkeiten (v.l.): Hans-Jürgen Lüchtenborg (Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank), Karin Augustin (LSB-Präsidentin), Katrin Riebke (LSB-Projektleiterin), Johannes Jung (Leitender Ministerialrat im Bildungsministerium RLP) und Dieter Krieger (LSB-Vizepräsident). Foto: M. HeinzeSpielen, toben, rennen: Sich Bewegen macht Spaß – das weiß jedes Kind. Die Lebenssituationen werden in unserer digitalisierten Welt für die meisten Jungen und Mädchen jedoch immer bewegungsunfreundlicher. Eine Schule und insbesondere eine Ganztagsschule sollte dem natürlichen Bedürfnis der Kinder nach ausreichend Gelegenheit für bewegte Erfahrungen und Lernerlebnisse Rechnung tragen. Sportunterricht, bewegte Pausen und vor allem die Angebote von Sportvereinen im Ganztagsschulbetrieb sind dabei wichtige Handlungsfelder, um eine ganzheitliche Entwicklungsförderung zu erreichen. Der Landessportbund, das rheinland-pfälzische Bildungsministerium und die Sparda-Bank Südwest eG haben jetzt in Mainz ihre gemeinsame Initiative „Bewegte Köpfe denken schneller“ vorgestellt. Mit der stolzen Summe von 100.000 Euro fördert die Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank diesmal schwerpunktmäßig die Partnerschaft von Ganztagsgrundschulen mit Vereinen.

„Bewegung ist in jedem Lebensalter von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten – Konzentrations- und Lernfähigkeit werden dadurch deutlich verbessert“, weiß LSB-Präsidentin Karin Augustin. „Wir freuen uns, dass wir über so viele Jahre hinweg gemeinsam mit der Sparda-Bank schon so viele wichtige Projekte für die Vereine initiieren und nachhaltig am Leben halten konnten.“ Die Sparda-Bank leiste eine herausragende Unterstützung. Laut Hans-Jürgen Lüchtenborg, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank, gibt es zahlreiche gute Gründe, die Initiative zu unterstützen. „Wir freuen uns darauf, mit dieser gemeinsamen Initiative im ganzen Land die Spiel- und Bewegungsfreude von Kindern zu fördern.“ Für Johannes Jung, leitender Ministerialrat im Ministerium für Bildung, ist Bewegung ein zentraler Bestandteil rheinland-pfälzischer Ganztagsschulen: „Die Partnerschaft mit den Sportvereinen ist uns ausgesprochen wichtig. Denn auch in Zukunft wollen wir qualitativ gute Sportangebote, insbesondere an unseren Ganztagsgrundschulen, anbieten.“ Mit der Initiative „Bewegte Köpfe denken schneller“ werde diese Partnerschaft gefestigt.

Der beim LSB für den Schulsport zuständige Vizepräsident Dieter Krieger stellte die drei Bausteine vor, die die Initiative beinhaltet: „Bewegungsimpulse durch Spiel- und Sportgeräte“, „Themenabende: Bildung braucht Bewegung“ und „Fortbildungen vor Ort“. Der Großteil der 100.000 Euro wird dazu verwendet, zusätzliches Material für den „Sport im Ganztag“ anzuschaffen. Nicht zuletzt wird die Initiative auch in die Spendenaktion „Spardahilft.de“ eingebunden, um noch mehr Menschen auf „Bewegte Köpfe denken schneller“ aufmerksam zu machen und noch mehr finanzielle Mittel für Kooperationen zu generieren. Bei „Spardahilft.de“ können sich bis zum 9. April auch Sportvereine bewerben, die mit Kindertagesstätten oder Schulen kooperieren. Eine Jury wählt zehn Projekte aus, die auf spardahilft.de vorgestellt werden. Pro Klick auf das Projekt fließt ein bestimmter Betrag in die Kasse des Vereins – maximal 6000 Euro. Weitere Infos unter www.spardahilft.de.