Deutsch-Französischer Tag: Hip-Hop im Erbacher Hof in Mainz

LSB bringt am 20. Januar junge Sportler aus Burgund, Oppeln, Mittelböhmen und RLP zusammen / Kultureller Austausch soll gefördert werden

Um „Modern dance“ drehte es sich bei der 2012er-Auflage des Deutsch-Franzöischen Tages. In diesem Jahr steht zum zweiten mal nach 2008 „Hip-Hop“ im Fokus. Foto: LSB-Archiv/M. HeinzeBereits zum 15. Mal findet am Samstag, 20. Januar, 15 bis 18.30 Uhr, der deutsch-französische Tag statt, den der Landessportbund und das Haus Burgund in Zusammenarbeit mit Landtag, Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und Association Européenne des Sports Bourgogne-Franche-Comté veranstalten. Sinn und Zweck der Veranstaltung ist es, junge Sportler aus den Partnerregionen des Vierer-Netzwerkes Rheinland-Pfalz, Burgund, Mittelböhmen und Oppeln zusammenzubringen. In diesem Jahr treffen sich junge Hip-Hoper in Mainz zu einer gemeinsamen Vorführung. Neben den sportlichen Begegnungen steht auch der kulturelle Austausch auf dem Programm. So wird die europäische Idee eines grenzüberschreiten Miteinanders in den Alltag der Menschen gebracht. Wer zusehen will, wie die jungen Tänzerinnen und Tänzer aus Frankreich, Polen, Tschechien und RLP das Thema „Sport verbindet“ umsetzen, ist hierzu herzlich eingeladen.

Grußworte werden Prof. Dr. Peter Reifenberg (Direktor der Akademie des Bistums Mainz/Erbacher Hof), Hans-Josef Bracht (Vizepräsident des Landtags RLP), Günter Kern (Staatssekretär im Ministerium des Innern und für Sport) und Helmut Loenenbach (Vorsitzender des LSB-Arbeitskreises für Internationale Fragen) sprechen. Für Rückfragen steht Daniel Mouret, LSB-Referent für Internationaale Fragen, Tel. 06131/2814-154, E-Mail d [PUNKT] mouret [AT] lsb-rlp [PUNKT] de, gerne zur Verfügung.