LSB mit neuem Führungstrio

Christof Palm ist Sprecher der Geschäftsführung / Thomas Leyendecker und Sascha Weil stehen ihm zur Seite / Flachere Hierarchien

Neues LSB-Führungstrio (v.l.): Sascha Weil, Christof Palm und Thomas Leyendecker. Foto: M. HeinzeDer Landessportbund hat seine Geschäftsführung neu geordnet. Bis auf weiteres werden die Geschäfte der größten Personenvereinigung des Landes von drei langjährigen Mitarbeitern kommissarisch geführt. Sprecher der Geschäftsführung ist der 49 Jahre alte Mainzer Christof Palm, der auch weiterhin als Leiter der Abteilung Kommunikation und Veranstaltung die Außendarstellung des LSB verantworten wird. Ihm zur Seite stehen der bisherige Sportjugend-Referent Thomas Leyendecker (52/Bockenau) als neuer Personalreferent sowie der frühere Kunstrad-Weltmeister Sascha Weil (45/Mainz), der sich um die Finanzen kümmert.

„Drei fachlich hervorragende und hoch motivierte Mitarbeiter, die auf Augehöhe zusammenarbeiten und uns helfen werden, den LSB mit mehr Verantwortung für die hauptamtliche Führungsebene und flacheren Hierarchien moderner aufzustellen“, macht LSB-Präsidentin Karin Augustin deutlich. „Die neue Geschäftsführung kennt den Landessportbund, weiß genau, wovon sie redet und kann ihre Kreativität voll einbringen“, freut sich LSB-Vizepräsident Ulrich Kroeker. „Um unseren Verband mit guten Ideen nach vorne zu bringen.“

Das Dreier-Gremium übernimmt die Aufgaben des langjährigen Hauptgeschäftsführers Lothar Westram. Der bisherige Geschäftsführer Rudi Bernhard wird künftig als Referent im Team des Landessportbundes arbeiten.