Mobile Street Soccer Arena für den rheinland-pfälzischen Sport

LSB freut sich über innovatives Finanzierungsmodell

Sie haben Gutes getan für junge Menschen: Die Sponsoren der mobilen Street Soccer Anlage sind durch ihr Engagement für den rheinland-pfälzischen Sport mit gutem Beispiel vorangegangen. LSB-Präsidentin Karin Augustin (links) zeigte sich vom Einsatz der Firmen, Organisationen und Einzelpersonen begeistert. Foto: M. HeinzeEin gesponserter Anhänger mit einer mobilen Street Soccer Arena wurde am Donnerstagnachmittag durch die Bad Kreuznacher Communitas Sozialmarketing GmbH im Haus des Sports an den Landessportbund Rheinland-Pfalz übergeben. Das Besondere an der knapp 12.000 Euro teuren Soccer-Anlage, die die Communitas Sozialmarketing GmbH dem LSB nach erfolgreicher Sponsorenakquise für fünf Jahre kostenlos zur Verfügung stellt, ist das Finanzierungsmodell. 32 engagierte Firmen, Organisationen und Einzelpersonen haben die Anschaffung des Anhängers sowie des dazugehörigen Equipments möglich gemacht. Viele von ihnen waren bei der Feierstunde dabei.

Warum ist eine Soccer-Anlage die in der integrativen Arbeit des Sports in Vereinen, auf Veranstaltungen usw. eingesetzt werden soll, so wichtig für den rheinland-pfälzischen Sport? Der LSB vertritt mehr als 600.000 Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre in über 6.200 Vereinen in Rheinland-Pfalz und ist in integrativen Maßnahmen unterwegs, wo er seinen Einsatz in den Sportvereinen leistet. Mit Sport und Spiel ist eine hervorragende Möglichkeit zur Integration gegeben. Mit der Soccer-Anlage sollen in den kommenden Jahren tausende von Kindern und Jugendlichen begeistert werden.

Die Anlage wird nicht nur in Sportvereinen oder so genannten Stützpunktvereinen zum Einsatz kommen, sondern auch bei Großveranstaltungen wie dem Kinderfestival im Mainzer Volkspark, wo die Soccer-Anlage eines der Highlights sein wird. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Aktion der Sportjugend „Ferien am Ort“. Hier organisieren Vereine unvergessliche Tage mit sportlichen Events für Kinder, die ihre Ferien zuhause verbringen.

„In den vergangenen beiden Jahren haben wir in Deutschland erlebt, wie viele Menschen aus ihren Heimatländern geflüchtet sind und hier ein neues Zuhause suchen“, sagt LSB-Präsidentin Karin Augustin. „Der rheinland-pfälzische Sport hat sich seiner gesellschaftspolitischen Verantwortung gestellt und sich intensiv in der Flüchtlingsarbeit engagiert, um  vielen Kindern und Jugendlichen durch Sport, Spiel und Spaß Ablenkung zu verschaffen. Auch hier werden wir mit der Soccer-Anlage Freude bereiten und Einsatzorte auswählen, an denen Flüchtlinge untergebracht sind oder Vereine unterstützen, die Flüchtlinge in ihren Verein integrieren.“

Alle Einsätze der Street Soccer Arena sind selbstverständlich kostenlos. Qualifizierte Betreuer sowie freiwillig Engagierte betreuen die Einsätze. Anlässlich der Feierstunde beim LSB in Mainz ließen es sich die Sponsoren – darunter Fahrschulen, Rohrreiniger Steuerberater, Malerfachbetriebe, Autohäuser, Zimmerer, Gebäudereiniger, Metallbauer und Gastronomen – nicht nehmen, die Soccer-Anlage im Schulhof des benachbarten Schlossgymnasiums zu besichtigen. Wie Manfred Walter von der Communitas Sozialmarketing GmbH betonte, lässt sich die Anlage „selbst von sehr ungeschickten Händen innerhalb von 30 bis 45 Minuten aufbauen – und in einer halben Stunde ist sie wieder weg“. Auch „von der Anmutung“ sei sie wunderschön. „Sie sieht aus wie ein kleines Stadion“, schwärmte Walter.