Landtagswahl Rheinland-Pfalz 14. März 2021

Der Sport und die Landtagswahl 2021

27.01.2021 –  Landessportbund Rheinland-Pfalz

Am 14. März 2021 wählen die rheinland-pfälzischen Bürger*innen ihre Abgeordneten für die 18. Wahlperiode des Landtages. Damit fällt auch die Entscheidung, welche Parteien künftig dem Landtag angehören bzw. an der Regierung beteiligt sein werden.

Die rund 1,4 Millionen Vereinssportler*innen im Land werden sich bei ihrer Wahlentscheidung auch daran orientieren, wie sich die einzelnen Parteien und ihre Kandidat*innen zum Sport in Rheinland-Pfalz positionieren. Deshalb hat der Landessportbund gemeinsam mit den drei Sportbünden Rheinland, Rheinhessen und Pfalz den größeren Parteien, die sich um den Einzug in den rheinland-pfälzischen Landtag bewerben, Fragen zu wichtigen sportpolitischen Themen gestellt – die sogenannten Wahlprüfsteine.

Im Mittelpunkt stehen dabei Themenkomplexe wie „Bedeutung und Autonomie des Sports“, Finanzierung des Sports gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie, Sportstättenentwicklungsplanung, Digitalisierung, Förderung des Nachwuchsleistungssport, der Übungsleiter und Fachverbände, Ehrenamt und Bürokratie. Der LSB fordert die Parteien auf, sich mit den Forderungen des organisierten Sports konstruktiv auseinander zu setzen.

Wahlprüfsteine - Auf wen kann der Sport bauen?

Die ausführlichen Antworten und Positionen der Parteien sind ab dem 10. Februar hier einsehbar!

Forderungen des organisierten Sports

Überblick der Forderungen des organisierten Sports an die Politik.

Allgemeine Informationen zur Landtagswahl

Alle Informationen des Landtages Rheinland-Pfalz zur Landtagswahl 2021

#Wirwählen – Sportjugend fordert mehr Angebote, Mitbestimmung und Anerkennung

Auch die Sportjugend Rheinland-Pfalz hat auf Grundlage einer Jugendbefragung Forderungen an die Bewerber*innen um den rheinland-pfälzischen Landtag formuliert.

Eine konkrete Auflistung der Forderungen finden Sie hier.

Wählen gehen, Verantwortung übernehmen, gemeinsam gestalten!

Unabhängig von den Themen des Sports haben wir alle am 14. März mit unseren Stimmen die Möglichkeit, Demokratie mitzugestalten. Wir alle mögen unterschiedliche Ansichten und Ideen für die Zukunft unseres Landes haben und manche Themen sind uns wichtiger als andere – aber die Herausforderungen, vor denen unser Land steht, können wir nur gemeinsam bewältigen.

Corona-Pandemie, Klimawandel, Digitalisierung, demografischer Wandel – wir leben in einer Zeit des großen Umbruchs. Wir sind gezwungen, Entscheidungen zu treffen. Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Wie gelingt die soziale, ökologische und digitale Transformation unserer Gesellschaft so, dass der Zusammenhalt nicht gefährdet, sondern gestärkt wird? Am 14. März haben wir die Möglichkeit, all das mitzugestalten – aber wir haben auch die demokratische Verpflichtung mitzuentscheiden. Denn Demokratie lebt davon, dass sie gelebt wird. Machen Sie daher von Ihrem Wahlrecht Gebrauch. Jede Stimme für demokratische Bewerberinnen und Bewerber ist eine Stimme für die Demokratie. Jede Stimme zählt für Toleranz, Vielfalt und Zusammenhalt. Wir bitten Sie daher: Gehen Sie zur Wahl, geben Sie Ihre Stimme ab - wir zählen auf Sie!

Ansprechperson

Portrait Christof Palm
Christof Palm

Hauptgeschäftsführer