Referent*in zur Umsetzung des Bundesprogramms "Integration durch Sport"

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz ist mit rund 1,4 Millionen Mitgliedern in über 6.000 Sportvereinen die größte Personenvereinigung des Landes Rheinland-Pfalz. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder im gesamten Sportspektrum. Zur Verstärkung der Abteilung Gesellschaftspolitik suchen wir zum schnellstmöglichen Zeitpunkt - spätestens jedoch  zum 01.07.2021 - in Teilzeit (20 Stunden) eine*n Referent*in (m/w/d) zur Umsetzung des Bundesprogramms "Integration durch Sport" mit Dienstort in Mainz (zunächst befristet  bis zum 30.06.2023 gern. TzBfG).

Ihre Hauptaufgaben:

1. Koordinierung, Umsetzung und Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Bundes­programms "Integration durch Sport"' im Landessportbund Rheinland-Pfalz. Dazu zählt u.a. das Ver­ fassen  redaktioneller Artikel für  Online  und  Print, die Betreuung der Social Media Kanäle und der programmeigenen Homepage, die inhaltliche Planung und Umsetzung von Sonderveröffentlichungen, Broschüren oder Ähnlichem sowie die Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit mit neuen Ange­boten und Ideen.

2. Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Programms "Integration durch  Sport" auf Landesebene. Dies umfasst die Beratung, Begleitung und Unterstützung von Vereinen und Verbänden in ihrem Prozess der interkulturellen Öffnung, die konzeptionelle Arbeit im Themenfeld Integration,  mit anderen gesellschaftspolitischen Netzwerkpartnern sowie die Konzeption, Begleitung und Evaluation von Projekten.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare fachliche Qualifikation
  • Hohe Affinität für die Öffentlichkeitsarbeit mit gutem Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Erfahrung und Freude an der interkulturellen Arbeit
  • Erfahrung und Interesse an den Strukturen des organisierten Sports
  • Strukturierter und gewissenhafter Arbeitsstil mit einem hohen Maß an Eigeninitiative
  • Die Bereitschaft zur gelegentlichen Abend- oder Wochenendarbeit
  • Offenheit, Sympathie und teamorientierte Arbeitsweise
  • Gute MS-Office-Kenntnisse und die Fahrerlaubnis (Klasse B)

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche Aufgabe in einem jungen und dynamischen Team mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Eine Vergütung auf Grundlage des TV-L ( Entgeltgruppe 9) mit einer zusätzlichen betrieblichen Altersvorsorge [VBLU] sowie  tätigkeitsbezogenen Fortbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Betriebsvereinbarung des Landessportbundes
  • Das Arbeitsverhältnis ist zunächst befristet bis zum 30.06.2023. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?  Dann freuen wir uns über die Zusendung Ihrer aussage­kräftigen Bewerbungsunterlagenper Mail bis zum 09.05.2021 an den: Landessportbund Rheinland-Pfalz, Personalgeschäftsführung; E-Mail: bewerbung@lsb-rlp.de

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Für weitere Rückfragen stehen Ihnen Thomas Leyendecker (Tel.: 06131/2814-123) oder Felix Kuhaupt (Tel.: 06131 /2814-530) gerne zur Verfügung.

Ansprechpersonen

Portrait Thomas Leyendecker
Thomas Leyendecker

Komm. Geschäftsführer Personal

Portrait Felix Kuhaupt
Felix Kuhaupt

Programmleiter "Integration durch Sport"

Mehr Informationen zum Programm Integration durch Sport

Integration durch Sport

Der LSB setzt dazu mit der Umsetzung des Programms „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes einen wesentlichen Beitrag zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und sozial Benachteiligten.

Kampagne 30 Jahre und 30 Gesichter

Der Landessportbund feierte im Jahr 2020  30-jährige Umsetzung des Bundesprogramms "Integration durch Sport" in Rheinland-Pfalz mit der Kampagne "30 Jahre und 30 Gesichter".

Bundesprogramm "Integration durch Sport"

Hier finden Sie alle Informationen zum Bundesprogramm "Integration durch Sport"