Fußball: „Fair ist mehr“-Jahressieger Eric Peters vom TSV Emmelshausen ausgezeichnet

Karl Hartmann (Sportlicher Leiter TSV Emmelshausen/l.), Matthias Haben (FVR-Kommission für sozialpolitische Aufgaben 2.v.l.), Fair-ist-mehr-Jahressieger Eric Peters (3.v.l.) und Reinhold Retzmann (Abteilungsleiter Fußball TSV Emmelshausen/r.). Foto: FVRFair ist mehr – auch wenn man dadurch auf den möglichen Ausgleichtreffer der eigenen Mannschaft verzichtet. Das sah auch Eric Peters, Spieler des damaligen Oberligisten TSV Emmelshausen, so. Er wurde für seine vorbildliche Geste in der Partie gegen den FV Engers nun als Jahressieger im Rheinland der Aktion „Fair ist mehr“ ausgezeichnet. Und das war im März dieses Jahres passiert: Beim Stand von 0:1 wurde der Ball in der 40. Minute auf die rechte Angriffsseite des TSV Emmelshausen gespielt. Beim Versuch, diesen Ball zu klären, verletzte sich der Engerser Spieler Aleksandar Naric ohne Einwirkung eines Gegenspielers schwer am Knie. Dadurch konnte er den Ball nicht mehr erreichen, sodass Eric Peters mit dem Ball am Fuß in den Strafraum des Gegners lief und lediglich einen weiteren Gegenspieler vor sich hatte – und damit eine aussichtsreiche Möglichkeit, den Treffer zum 1:1 zu erzielen. Peters jedoch erkannte in diesem Moment die schwere Verletzung seines Gegenspielers, drehte vom Tor ab und spielte den Ball ins Seitenaus, um eine schnelle Behandlung seines Gegenspielers zu ermöglichen. Zum Ausgleich kam es somit nicht, Engers gewann die Partie am Ende mit 3:1. Peters wurde nun von Matthias Haben, Mitglied der FVR-Kommission Prävention & Integration, für sein vorbildliches und faires Verhalten ausgezeichnet.

Als Landessieger gehört er zu den Kandidaten für die Fairplay-Medaille des Deutschen Fußball-Bundes und erhielt eine Einladung zur bundesweiten Ehrung im Rahmen des EM-Qualifikationsspiels Deutschland gegen Weißrussland am 16. November in Mönchengladbach, zwei Tickets für das DFB-Fußballmuseum in Dortmund sowie für seine Mannschaft einen Satz T-Shirts der Aktion „Fair ist mehr“.