Ringen: Biourn Mayer (WKG Untere Nahe) verpasst DM-Medaille nur knapp

Fast hätte es geklappt mit der Medaille bei den Deutschen Meisterschaften im Ringen der Junioren im freien Stil in Kirrlach. Bis ins kleine Finale hatte es Biourn Mayer von der WKG Untere Nahe geschafft, doch hier unterlag er in der Gewichtsklasse bis 97 Kilogramm Linus Haag vom KSV Östringen auf Schultern, so dass am Ende nur der undankbare vierte Platz blieb. Der junge Sportler von der Nahe, bereits 2012 und 2018 Bronzemedaillen-Gewinner bei der DM, hatte mit zwei Siegen, einem 10:9-Punktsieg gegen Lucas Gansi (TKW Nienburg) und einem Schultersieg gegen Linus Haag (KSV Östringen), seinen Pool gewonnen, im Halbfinale unterlag er allerdings mit 4:11-Punkten Yusuf Senyigit vom SV Johannis Nürnberg, dem späteren Silbermedaillen-Gewinner. Und im kleinen Finale folgte die Niederlage gegen den Sportler, den er im Pool tags zuvor noch geschlagen hatte. Ohne Sieg blieb Arne Kornrumpf von der WKG Untere Nahe. Der junge Athlet, auch schon zweifacher DM-Medaillengewinner, hatte ein ganz schweres Los erwischt.

 

Mit Johannes Mayer (ATSV Kelheim) und Ertugrul Agca (TV Essen-Dellwig), gegen die er nach Punkten verlor, hatte er mehrfache DM-Medaillengewinner als Gegner, die zudem schon international Erfahrungen sammeln konnten und später auch das Finale erreichten. Am Ende blieb ihm nur der sechste Platz in der Gewichtsklasse bis 92 Kilogramm.