Turnen: Trampoliner des MTV/TVM glänzen als Deutscher Vize-Meister der Landesturnverbände

Die jahrgangsbesten Trampolinturner der Turnverbände in Deutschland kämpften in Herzebrock-Clarholz um die Titel der Deutschen Meisterschaften der Landesturnverbände (LTV). In der jüngsten Klasse der Neun- bis Zehnjährigen findet der Wettkampf noch als Pokal-Wettkampf statt. Hier gingen aus dem Turnverband Mittelrhein (TVM) drei Mädchen vom MTV Bad Kreuznach an den Start. Ohne Streichwertmöglichkeit war der Druck groß im ersten Wettkampf mit der nationalen Konkurrenz. Alisa Ceylan zeigte jedoch sehr sichere Übungen und bekam drei gute Punktzahlen mit 36,285, 38,130 und 38,520. Finja Busch war im ersten Sprung in der Pflichtübung etwas zu dynamisch und musste den Salto rückwärts in die Bauchlage abwandeln zum Salto rückwärts in den Stand. Damit bekam sie leider eine Nullwertung. In den Kürübungen zeigte sie jedoch ihr tatsächliches Können und steigerte sich von 38,740 in der ersten Kür auf 40,470 Punkte in der Finalübung. Die dritte Turnerin im Team des TVM war Lara Lindenthal. Sie errang Bestwerte in ihrer Altersklasse und zeigte mit 37,440, 42,555 und 42,240 Punkten schöne Übungen. Am Ende reichte es für das Mädchen-Team zu Rang fünf.

Die beiden zwölf Jahre alten Mädchen des MTV Bad Kreuznach, Jule Kelm und Aurelia Eislöffel, starteten bereits in der nächst höheren Klasse, um mit ihren beiden 14 Jahre alten Vereinskolleginnen Jessica Ferreira und Sofia Luley eine Mannschaft für den TVM zu bilden. Hochmotiviert hatte Trainer Christian Bach das Ziel fest vorgegeben – das Siegerpodest. Mit 119,700 Punkten in der Pflicht positionierte sich das Team bereits unter den besten der acht Starter-Mannschaften. In der Kürübung legten die Mädchen noch an Spannung und Schwierigkeit zu und sicherten sich mit 135,445 Punkten in der ersten Kür das Finale. Dort rief das Quartett seine Leistungen erneut gekonnt ab und sicherte sich 135,500 Punkte. Mit 390,645 Punkten insgesamt durften sich Trainer und Team über den Titel des Deutschen Vize-Meisters der LTV freuen.