Tischtennis: RTTV und TTVR unterzeichnen Kooperationsvereinbarung mit JOOLA

In den Augen von TTVR-Geschäftsführer Franz Homscheid (l.) und RTTV-Präsident Markus Baisch zeigt der neue Vertrag mit dem namhaften Tischtennis-Ausrüster JOOLA, dass das gemeinsame Projekt R.TTV.R für Sponsoren attraktiv ist. Foto: LSB-Archiv/M. HeinzeDie Tischtennis-Verbände Rheinhessen und Rheinland haben zum 1. Juli gemeinsam eine langfristige Kooperationsvereinbarung mit dem pfälzischen Traditionsunternehmen JOOLA unterschrieben, das im Weindorf Siebeldingen im Landkreis Südliche Weinstraße ansässig ist. Mit diesem Schritt will man kurze Wege und die ohnehin bereits sehr engen Kontakte dazu nutzen, um den Tischtennis-Sport in Rheinland-Pfalz langfristig zu stärken. „Wir freuen uns sehr auf den gemeinsamen Weg“, macht JOOLA Head of Promotion Achim Krämer deutlich. „Der TTVR und RTTV kooperieren ja schon sehr eng miteinander und machen einen guten Job für den Tischtennis-Sport. Von daher war klar, dass sich die beiden Verbände einen gemeinsamen Partner aus der Tischtennis-Industrie suchen werden. Wir von JOOLA sind stolz, dass wir gute Argumente hatten, die zu dieser Entscheidung geführt haben.“ Der regionale Aspekt sei „dann natürlich noch das Sahnehäubchen“, urteilte Krämer. „Der gemeinsame Ausrüster-Vertrag mit JOOLA stellt einen wesentlichen Baustein unserer Fusion mit dem Tischtennis-Verband Rheinland dar“, kommentiert RTTV-Präsident Markus Baisch. Man freue sich auf die erneute Zusammenarbeit mit diesem traditionsreichen und zugleich regionalen Ausrüster.

Auch TTVR-Präsident Felix Heinemann und TTVR-Geschäftsführer Franz Homscheid zeigen sich sehr zufrieden, „dass es gelungen ist, diesen Ausrüstervertrag mit sehr guten Konditionen abzuschließen. Zum einen setzen wir damit die angenehme und erfolgreiche Partnerschaft der vergangenen Jahre mit der Firma JOOLA fort, zum anderen haben wir einen weiteren Baustein  auf dem Weg zur Fusion mit dem RTTV geschafft“. Der Vertrag zeige nicht zuletzt, „dass das gemeinsame Projekt RTTV/TTVR für Sponsoren attraktiv ist“.