Radsport: Silber und Bronze für Hannah Ludwig vom RSC Stahlross Wittlich bei EM in Tschechien

Hannah Ludwig vom RSC Stahlross Wittlich hat sich bei der EM im tschechischen Brno Silber und Bronze geholt. Im Zeitfahren der U-19-Juniorinnen musste sich die Ausdauersportlerin aus Traben-Trarbach nur der Italienerin Vittoria Guazzini um 8,17 Sekunden geschlagen geben. Für die 11,5 Kilometer lange Strecke benötigte die 18-Jährige 17:08,64 Minuten. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde. „Auf einen Podestplatz habe ich schon gehofft“, sagte Ludwig nach dem Rennen dem Trierischen Volksfreund. Zwar ging sie als Letzte der 43 Fahrerinnen ins Rennen. Doch der Vorteil erwies sich als schwer nutzbar, weil es keine Zwischenzeiten gab. Zwei Kilometer vor dem Ziel erhielt Ludwig über Funk allerdings die Info, dass die Polin Marta Jaskulska vor ihr auf Rang zwei liegen würde. „Da wusste ich, dass ich noch einmal alles geben muss“, sagte die deutsche Straßenradsport-Nachwuchshoffnung, die zwischen 2011 und 2014 auch viermal an der Fair-Play-Tour der Großregion teilnahm, wo sie das sportliche Fahren lernte und die Motivation für eine Radsportkarriere fand. Ludwig münzte den Rückstand auf die Polin in 2,52 Sekunden Vorsprung um. Nur Guazzinis Zeit war nicht mehr zu erreichen.

Im Straßenrennen musste sich Ludwig über 75 Kilometer im tschechischen Zlín nur der Russin Aigul Gareeva und der Italienerin Vittoria Guazzini geschlagen geben und sicherte sich Bronze. Obwohl sie erheblich mit der Hitze zu kämpfen hatte, hielt sie sich in der Verfolgergruppe und wurde im Sprint Zweite.