Ringen: Podestplätze für Carsten Weber und Michael Oserov bei German Masters

Mit zwei Bronzemedaillen ist Carsten Weber (WKG Untere Nahe) von den German Masters im Ringen im sächsischen Gelenau zurückgekehrt. Dem Athleten des Schwerathletikverbandes Rheinland gelang in beiden Stilarten in der Klasse bis 88 Kilo in der Altersklasse A (Jahrgang 1978 bis 1983) der Sprung auf das Treppchen. Im griechisch-römischen Turnier unterlag Weber nach Punkten Jens Blachut (RV Eichenkranz Lugau), es folgte ein 8:2-Sieg gegen Martin Huhle (SV Jugendkraft Albrechts). In der dritten Runde verlor der Ringer der WKG auf Schultern gegen den späteren Meister Mathias Görtz (Henningsdorfer RV), bevor er dann in seinem letzten Kampf Havre Ebadi (TV Essen-Dellwig) mit 5:3 besiegte. Im freien Stil unterlag Weber sowohl Sebastian Ecklebe (Magdeburger SV) wie auch Jens Blachut (RV Eichenkranz Lugau). Michael Oserov vom ASV Karthause gewann in der Altersklasse D (Jahrgang 1963 bis 1967) in der Klasse bis 100 Kilo im griechisch-römischen Stil Silber.

Oserov verlor seinen ersten Kampf gegen Jörg Dammann (PSV Rostock) nach Punkten, den zweiten Kampf gewann er auf Schultern gegen Steffen Rachwalski (TSV Ehningen).