Turnen: Starke Lokalmatadoren bei RLP-Meisterschaften im Trampolin

Gute Haltungsnoten: Jessica Ferreira von MTV Bad Kreuznach. Foto: I. EislöffelAm 26. Mai flogen die Trampolinturner in der Bad Kreuznacher Konrad-Frey-Halle durch die Lüfte. 30 Synchronpaare turnten bei den RLP-Meisterschaften um die Titel. In der Schülerinnen-Klasse sicherten sich Alisa Ceylan und Finja Busch Gold vor dem Paar aus Mutterstadt Feldmann/Weber und dem Paar vom TV Hechtsheim Gebel/Alt. Mit 104,33 Punkten hoben sich die MTV-Asse von der Konkurrenz ab. In der Jugend W11 der Jahrgänge 2006/07 hatten die Geschwister Jana und Caroline Frosch aus Mutterstadt die Nase vorn. Silber sicherten sich Helena Ries und Vanessa Pierre aus Hechtsheim. Lara Lindenthal und Tabea Ferrier vom MTV Bad Kreuznach holten mit 104,130 Punkten Bronze. In der männlichen Jugend W11 gewannen die Pulvermacher-Brüder aus Koblenz vor Scialla/Heck aus Mutterstadt. In der Klasse der 13-/14-jährigen Mädchen turnten sich Jessica Ferreira und Sofia Luley souverän an die Spitze. Mit 110,410 Punkten sicherten sie sich Gold vor den Koblenzerinnen Carolin Wahrheit und Valerie Boutov. Bronze erturnten sich Cora Weber und Aaliya Feltes aus Bernkastel. Die Jugendturner der W13 Florian Brahimi und Moritz Berens aus Wittlich platzierten sich mit 98,510 Punkten vor dem Koblenzer Paar Rotard/Scibilia. In der weiblichen Jugend der 15-bis 16-Jährigen siegten Jule Seckner und Silia Sturm mit 112,740 Punkten. Ihnen folgten die Wittlicherinnen Katharina Trossen und Kristin Schmidt und die Hechtsheimerinnen Nina Ewest und Nadine Wagner. Die Damenklasse gewannen die Melanie Weibrich und Clarissa Groth vom TV Hechtsheim vor den Wittlicherinnen Nastasia Lames und Sarah Daus.

Rang drei belegten Leonie Mast und Lea Miess aus Worms. Bei den RLP-Meisterschaften im Trampolin Einzel zeigte sich MTV-Nachwuchstrainer Christian Bach zufrieden mit seinen Schützlingen. Die Erfolge der MTV-Turnerinnen spiegelten „das derzeitige Training wieder“. Die jüngsten Turnerinnen Lara Lindenthal, Finja Busch und Alisa Ceylan meisterten die Generalprobe für den Landesturnverbands-Vergleichs-Pokal. Lara zeigte ihren schwersten Sprung – den Doppelsalto – gekonnt und sicherte sich mit 119,540 Punkten Gold. Finja Busch folgte ihr mit 113,06 Punkten auf Rang zwei und Alisa Ceylan komplettierte das Podest mit 106,025 Punkten vor der Koblenzerin Marlene Steinbach. Der gleichaltrige MTVler Wladislav Schäfer turnte sich ebenso stark an die Spitze der Jungs. Mit einem 1 ¾ Salto vorwärts und 116,46 Punkten sicherte er sich Gold vor Koblenz und Leiselheim. In der 11/12-jährigen Mädchen-Gruppe turnte sich MTVlerin Aurelia Eislöffel mit ihrer neuen Kür mit drei Doppelsalti an die Spitze. 0,5 Punkte-dicht folgte ihr ihre Synchronpartnerin Jule Kelm auf dem Silberrang. Die zeitweise am Kreuznacher Stützpunkt trainierende Helena Ries aus Hechtsheim sicherte sich Bronze vor Tabea Ferrier. Die männliche Jugend führte Noah Pulvermacher aus Koblenz an vor Teamkollegen Fabrizio Scibilia und dem Wormser Maximilian Kopper. In der Jugend der 13/14-jährigen rief MTVlerin Jessica Ferreira ihr Level souverän ab und siegte mit 125,58 Punkten vor Synchronpartnerin Sofia Luley mit 123,84 Punkten. Mia Stolina aus Neustadt komplettierte das Podest mit 118,42 Punkten. In der gleichaltrigen männlichen Konkurrenz gewann Malte Rotard aus Koblenz vor Florian Brahimi aus Wittlich. Jule Seckner aus Neustadt führte die weibliche Jugend der 15/16-jährigen an. Ihr folgten Maike Ehses aus Bernkastel und Melina Degirmenci aus Neustadt aufs Podest. Der 16-jährige Fabio Anger aus Worms turnte sich mit 111,11 Punkten vor MTVler Leon Vollrath, der seine neue Kür mit Doppelsalti mit Schrauben nur im zweiten Versuch komplett dem Kampfgericht zeigte. Melanie Weibrich aus Hechtsheim sicherte sich mit 122,495 Punkten den Titel der Damen. Silber erturnte sich Caya Seckner aus Neustadt vor Michelle Kramer aus Koblenz. Moritz Best begeisterte die Zuschauer mit Sprüngen bis zur Decke. Nach einer schönen Pflichtübung präsentierte er seine Kürübung mit Dreifach-Salti. Damit hatte er bereits einen großen Punkte-Puffer vor Eren Degirmenci aus Neustadt und sicherte sich am Ende Gold vor dem Pfälzer.