Leichtathletik: Gesa Krause mit Spitzenzeit im Halbmarathon

Geschmack am Halbmarathon gefunden: Gesa Krause. Foto: M. HeinzeWährend in Hannover um die Deutschen Meistertitel im Halbmarathon-Lauf gekämpft wurde, ging Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) in Berlin über 21,0975 Kilometer an den Start. Bei ihrem Halbmarathon-Debüt 2017 hatte sie noch aufgeben müssen. Aus den Fehlern hat Krause gelernt und umso stärker war ihr Auftritt in Berlin: Sie wurde in 72:16 Minuten fünfte Frau im Rennen. Damit war Krause die schnellste Deutsche in Berlin und sogar schneller als die Siegerin bei den zeitgleich in Hannover ausgetragenen Deutschen Meisterschaften. Schon im Vorfeld wusste Krause, dass sie in Topform ist, da das bisherige Training sehr gut verlaufen war. Nach dem Debakel im Vorjahr kann die 25-Jährige nun auch dem Halbmarathon etwas abgewinnen.

„Es hat Spaß gemacht“, kommentierte sie das Rennen und schließt weitere Starts auf der Straße in Zukunft nicht aus. Im Sommer geht es für Krause aber wieder um eins: Den EM-Titel im Hindernislauf verteidigen und ihren deutschen Rekord noch weiter verbessern.