Tennis: Alexander Specht managt Vereinsberatung im TVR

Berät die TVR-Vereine: Alexander Specht. Foto: TVRMitgliedergewinnung und Mitgliederbindung ist ein großes Thema in den Vereinen, Abhilfe tut vielerorts Not. Alexander Specht, seit März 2016 neuer „Leiter Sportentwicklung“ im Präsidium des Tennisverbandes Rheinland (TVR), bietet den Vereinen hierbei seine Hilfe in Form einer Vereinsberatung an. Als Vorsitzender des SV Arzbach ist er ein Mann der Praxis und kennt die Probleme und Nöte der Vereine nur zu gut.

Eine Vereinsberatung läuft wie folgt ab: Bei einer Analyse werden Mitgliederbestand und Altersstruktur im Verein unter die Lupe genommen, die Zusammensetzung des Vorstandes sowie die aktuellen Trainings- und Vereinsangebote kommen auf den Prüfstand, danach geht es an die Erarbeitung und Umsetzung eines Aufgabenkataloges, um das Vereinsgefüge für die Zukunft (wieder) auf gesunde Beine zu stellen. Über diese besondere Hilfe konnte sich jüngst der VfL Langenlonsheim freuen. Der Verein hatte ein „Perspektiv-Team“ ins Leben gerufen und Specht um Beratung gebeten, um sich für die Zukunft neu auszurichten. Vordringliches Ziel ist dabei die Vollbesetzung des Vorstandes, da derzeit so wichtige Positionen wie die des Sport- und Jugendwartes vakant sind bzw. bei den aktiven Vorstandsmitgliedern „so nebenbei“ mit laufen. Pressearbeit wird gar nicht betrieben – ein Posten, der jedoch für jeden Verein äußerst wichtig ist, denn Trommeln gehört zum Handwerk. Auch in der Mitgliederpflege. Die Misere innerhalb des Vorstandes wurde einer ebenso kritischen Betrachtung unterzogen wie die Trainingsangebote für Kinder und Quereinsteiger.

Ein aussichtsreiches Grobkonzept für die weitere Vorgehensweise war Ergebnis dieses ersten Termins, dessen erfolgreiche Umsetzung bereits nach einigen Wochen Früchte trug. Die Jugendwarte-Frage hatte man gelöst, indem sich drei jugendliche Vereinsmitglieder diesen Posten gleichberechtigt  teilen. Gleichzeitig gab es eine Lösung für die Trainer-Frage: Der Verein finanziert allen drei Jugendlichen die Ausbildung zum Erwerb der C-Trainer-Lizenz, dafür übernehmen die Jugendlichen Trainingsaufgaben für den Verein; zugleich wird per Anzeige ein Übungsleiter gesucht. Auf der Agenda stehen unter anderem Schupperkurse, hierzu hat man sich erfolgreich nach freien Hallenplätzen umgesehen. Weitere wichtige Aufgaben wurden innerhalb des bestehenden Präsidiums aufgeteilt, die Mitglieder des Perspektiv-Teams halten sich per Email über alle Aktivitäten auf dem Laufenden.

Werden auch Sie in Ihrem Verein aktiv! Gerne können Sie sich am Beispiel des VfL Langenlonsheim orientieren und Alexander Specht unter alexspecht77 [AT] gmail [PUNKT] com wegen einer Vereinsberatung (Dauer ca. drei Stunden) ansprechen. Die „Vereinsanalyse“ richtet sich nach der jeweiligen Infrastruktur sowie den individuellen Gegebenheiten und wird von Fall zu Fall angepasst.