Fußball: Ü50-Team des SV Mackenbach wird in Berlin Deutscher Vizemeister

Stolz wie Oskar: Die Ü50-Kicker des SV Mackenbach präsentieren ihre Medaillen. Foto: SV MackenbachVöllig überraschend sind die Ü50-Fußballer des SV Mackenbach nach grandiosen Leistungen in Berlin Deutscher Vizemeister geworden. Die 3000-Seelen-Gemeinde in der Nähe von Kaiserslautern musste am Ende nur dem klar favorisierten FC Bayern München den Vortritt lassen.

Bereits die Qualifikation zu dieser Meisterschaftsendrunde war unerwartet gekommen. In einer Sechsergruppe, gemeinsam mit Bayern München, Preußen Lengerich, Blau-Weiß 90 Berlin, Askania Bernburg und Frisia Goldenstedt wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Spielort war das schöne Olympiagelände in Berlin. Die Spielzeit betrug 2x15 Minuten auf einem Kleinfeld mit jeweils sieben Spielern. Im ersten Gruppenspiel gegen Preußen Lengerich (Sieger Westdeutscher Fußballverband) hatte sich der SVM nach 2:1-Pausenführung noch mit 2:4 beugen müssen. Es sollte aber die einzige Turnierniederlage bleiben. Im nächsten Spiel traf der SVM auf den FCB. Unbeeindruckt vom großen Namen der Bajuwaren spielten die Mackenbacher groß auf und rangen dem Favoriten ein verdientes 2:2 ab. Im letzten Spiel des ersten Spieltags gab es einen 3:0-Erfolg gegen Blau-Weiß 90 Berlin (2. Vertreter Nordostdeutscher Fußballverband). Am zweiten Spieltag sprang gegen den punktgleichen TuS Frisia Goldstedt (Sieger Norddeutscher Fußballverband) ein 2:1-Erfolg heraus und auch im letzten Gruppenspiel gegen TV Askania Bernburg (Sieger Nordostdeutscher Fußballverband) verließen die Pfälzer den Platz als 2:0-Sieger.

Unter dem Strich erreichte der SV Mackenbach im Gesamtklassement den zweiten Platz mit zehn Punkten hinter den Assen des FC Bayern München (13 Punkte), die ihre Spiele – mit Ausnahme der Partie gegen den SVM – gewannen. Das SVM-Team präsentierte sich als tolle Einheit und feierte die Vizemeisterschaft gebührend mit den mitgereisten Vorstandsmitgliedern, Funktionären und Fans.