Taekwondo: Gold und Bronze für TURP-Asse bei den Lux Open

In Aktion: Meike Unrau (rote Weste). Foto: TURPMit einer Gold- und einer Bronzemedaille kehrte die vierköpfige Auswahl der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz (TURP) um Landestrainer Sasan Dalirnejad von den Lux Open im Herzogtum Luxemburg nach Hause. Dabei wusste erneut Viviana Valentino zu überzeugen. Wie schon in der Woche zuvor bei den Austria Open gelang es der 14-Jährigen erneut, bei einem Weltranglistenturnier ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Und das, obwohl die Ranglistenerste der Kadetten (U 15) erstmals in der Jugendklasse der unter 18-Jährigen startete. Valentinos Bilanz in diesem Jahr: 22 Siege, null Niederlagen. Mit Meike Unrau gelang einer weiteren TURP-Sportlerin der Sprung aufs Treppchen.

Mit Rang drei in der weiblichen Jugendklasse bis 63 Kilo bestätigte die 15-Jährige ihre Platzierung aus 2016. Jasina Müller (weibliche Jugendklasse bis 52 Kilo) und Lenox Mann (männliche Kadettenklasse bis 49 Kilo) scheiterten in der Vorrunde. „Wir blicken erneut auf ein erfolgreiches Halbjahr zurück“, resümierte Waldemar Helm, Leiter des Landesleistungszentrums. „Unsere Talente haben bei hochkarätigen Turnieren wie den US Open, German Open, Slovenia Open, Dutch Open, Belgian Open, President´s Cup, Austria Open 26 Medaillen erkämpft – darunter sechs erste Plätze. National haben wir 26 Podiumsplätze auf Deutschen Meisterschaften erreicht, Madeline Folgmann wurde Europameisterin bei den Junioren.“