Kanu: Rheinland-Pfälzer dominieren Thüringer Meisterschaft / Schüler-Landeskader in Topform

Einfach top: Das rheinland-pfälzische Schülerteam in Sömmerda. Foto: KanuverbandDie rheinland-pfälzischen Athleten haben den bundesoffenen Thüringer Landesmeisterschaften im Kanuslalom ihren Stempel aufgedrückt. Als Vorbereitung auf die Deutschen Schülermeisterschaften, die in drei Wochen in Bad Kreuznach stattfinden, hatten die Schüler des rheinland-pfälzischen Landeskaders die weite Anfahrt bis nach Sömmerda bei Erfurt in Kauf genommen, um auf der anspruchsvollen Strecke ihrer Form den letzten sportlichen Feinschliff zu verpassen.

Der Samstag war geprägt von drei intensiven und anspruchsvollen Trainingseinheiten. Sonntag, dem eigentlichen Wettkampftag, gingen dann die Paddler des KSV Bad Kreuznach, RKV Bad Kreuznach und WSF Zweibrücken als homogenes Team einer Renngemeinschaft Rheinland-Pfalz (RLP) an den Start. Der federführende Lehrgangstrainer Walter Senft (KSV) zeigte sich beeindruckt vom Ergebnis. Auch der teambildende Faktor sei „voll zum Tragen“ gekommen. Tatkräftig und fachlich kompetent unterstützt wurde er durch die beiden Trainer Rüdiger Eigelsbach (KSV) sowie Sebastian Zehfuss (WSF).

Bei den A-Schülern (13 bis 14 Jahre) zeigte KSV-Talent Tom Pahl, dass er bei der Schüler-DM ein Wörtchen um den Titel mitreden wird und fuhr mit einer sehr schnellen Laufzeit auf Rang eins von insgesamt 19 Starter. Sein Vereinskollege Christian Rehberg paddelte in der gleichen Altersklasse in seinem ersten A-Schüler-Jahr überraschend auf einen sehr guten dritten Platz und auch der gleichaltrige Zweibrücker Kanute Cedric Halm zeigt mit Rang fünf eine Topleistung. Vom Pech verfolgt und etwas hinter seinen eigentlichen Möglichkeiten belegte Justus Brendle (RKV) Platz 16.

Bei den B-Schülerinnen (11 bis 12 Jahre) zeigte einmal mehr Paulina Pirro vom KSV, dass sie in ihrer Altersklasse nahezu jeden Wettkampf gewinnen kann. Mit gut sieben Sekunden gewann sie auf der Unstrut in Thüringen Gold unter sieben Starterinnen. Die Altersklasse der B-Schüler war gleich von zwei Kaderschülern geprägt. Im mit 28 Startern größten Teilnehmerfeld belegte Enrico Dietz vom RKV trotz zweier Torstabberührungen (vier Strafsekunden) Platz eins mit fast 16 Sekunden Vorsprung. Über Silber freute sich der für Zweibrücken startenden Simon Schiel, dem es im zweiten Lauf gelang, seine Zeit um gut neun Sekunden zu verbessern. Einen Entwicklungssprung machte hier Anton Bloch (RKV), der auf Platz 11 fuhr, während KSV-Nachwuchs-Paddler Pascal Roth im Training wie im Wettkampf (Rang 23) weitere wertvollen Erfahrungen sammelte. Gleiches gilt für die C-Schülerinnen (sieben bis zehn Jahre). Hier gingen für die rheinland-pfälzische Renngemeinschaft die KSV-Mädels Milena Nikitina und Emily Eigelsbach an den Start. Auch bei ihnen fruchteten die Trainingsmaßnahmen und mit ordentlichen Läufen paddelten sie auf die Plätze sechs und acht. Emilys Vater Rüdiger Eigelsbach, der am Wochenende als Trainer fungierte, ging bei den Herren der Altersklasse selbst an den Start und zeigte mit Rang zwei, dass er trotz Pause nichts verlernt hat.

Mit welcher Stärke die rheinland-pfälzischen Schüler aufgetreten sind, zeigte sich dann nochmals im abschließenden Teamwettbewerb, bei dem drei Paddler gleichzeitig die Strecke befahren. Hier siegte die KSV-Mannschaft Tom Pahl/Paulina Pirro/Christian Rehberg vor dem RLP-Trio Enrico Dietz/Cedric Halm/Simon Schiel.