Sportschießen: Kurt Lauterwasser für sein großes Engagement ausgezeichnet

Hohe Auszeichnung für Kurt Lauterwasser (Mitte): Monika Sauer, Präsidentin des Sportbundes Rheinland (l.), überreichte dem stellvertretenden Vorsitzenden des Fachverbandes Sportschießen Rheinland in Koblenz die Silberne Sportbund-Ehrennadel. Mit Lauterwasser freut sich Bernd Fronnert, Vorsitzender des Fachverbandes (r.). Foto: K. H. BechtelBernd Fronnert, Vorsitzender des Fachverbandes Sportschießen Rheinland, hatte die Mitgliedsvereine zur achten ordentlichen Mitgliederversammlung nach Koblenz ins Haus Sports geladen. Er war erfreut, dass sehr viele Delegierte der Einladung gefolgt waren. Als besonderen Gast begrüßte er Monika Sauer, Präsidentin des Sportbundes Rheinland, die in einem sehr informativen Bericht über diverse Themen des Sports, das neue Motto des Sportbundes („Breite Basis – Starke Spitze“) sowie der Zukunftsplanung und der Mitgliederentwicklung referierte. Den stellvertretenden Vorsitzenden des Fachverbandes, Kurt Lauterwasser, ehrte Sauer für sein jahrzehnteslanges Engagement für den Schießsport.

Mit Dank und Anerkennung für seine Leistung zeichnete sie den verdienten Funktionär mit der Silbernen Ehrennadel des Sportbundes Rheinland aus. Die Anwesenden schlossen sich mit einem kräftigen Applaus an – Kurt Lauterwasser dankte sichtlich überrascht und bewegt der Präsidentin diese Ehrung.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, der neue Haushalt 2017 in der vorliegenden Form genehmigt. Über die neuen Zuschussrichtlinien, die der Vorstand im Vorfeld überarbeitet und nun den Delegierten zur Abstimmung vorgelegt hatte, fand ein reger Meinungsaustausch statt. Das Plenum verständigte sich mehrheitlich auf zusätzliche Änderungen und verabschiedete die neuen Richtlinien zur Förderung des Leistungssportes durch den Fachverband.

Bernd Fronnert dankte den bisherigen Amtsinhabern für die geleistete Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz für den Schießsport. Kurt Lauterwasser als Stellvertretender Vorsitzender, Alois Wahl als Jugendleiter und Karl Heinz Bechtel als Referent für Öffentlichkeitsarbeit wurden aus der Versammlung zur Wiederwahl vorgeschlagen. Alle drei wurden einzeln einstimmig für die nächste Amtsperiode von vier Jahren wiedergewählt – und nahmen die Wahl an.