Behindertensport: Urs Breitenberger holt zwei WM-Titel bei Tennis-WM der Gehörlosen

Urs Breitenberger, Mitglied im Andernacher Tennisclub, war bei den Weltmeisterschaften der Gehörlosen in Antalaya (Türkei) mit drei Medaillen der erfolgreichste Teilnehmer. Im Einzel schlug der an Nummer acht gesetzte Andernacher im Viertelfinale den amtierenden Olympiasieger aus Ecuador, Andres Vazquez (Nummer zwei), mit 6:4, 6:2, verlor aber im Halbfinale gegen den stark aufspielenden Tschechen Jaroslav Smedek ebenfalls in zwei Sätzen. Im kleinen Finale um Platz drei besiegte Breitenberger den an eins gesetzten Ungarn Gabor Mathe mit 6:4, 6:2 und sicherte sich Bronze. Im Doppel gewann Breitenberger mit seinem Partner Sebastian Schäffer aus München das Endspiel gegen die beiden Engländer Lewis Fletcher und Esah Hayat mit 3:6, 6:1, 6:4 und wurde Weltmeister.

Weiterlesen

Wassersport: Bei der EM im Barfuß-Wasserski kommen vier der Top-Sieger aus RLP

Ein Klasse für sich bei der EM: Steffi Kirsch. Foto: F. KirschBereits bei den internationalen Deutschen Meisterschaften mit Teams und Gästen aus Belgien, Holland, Italien und Neuseeland zeichnete sich ein hohes Niveau der Deutschen, aber auch der Italiener ab. Die Deutschen waren besonders erfolgreich im Gesamtergebnis mit den jugendlichen Ben Zinn, Julius Auer und Malin Borens sowie in der offenen Klasse mit Steffi Kirsch (viermal Gold) Lukas Heiss, Christian Kurz oder Frank Zinn. Nun vier Wochen später hatten die Italiener zu den 42. Europameisterschaften ins professionelle Leistungszentrum des italienischen Wasserski-Verbandes nach Recetto geladen. Hier trumpfte Titelverteidiger Deutschland noch einmal auf. Spitzenleistungen der einzelnen Athleten gepaart mit kluger Teamtaktik führte souverän zum Sieg vor Italien und Holland. Insgesamt hatten sich 64 Starter aus acht Nationen für diese EM qualifiziert, in den drei Disziplinen Slalom, Tricks und Springen. Aus den drei Disziplinen wurde dann auch die Wertung „Kombination“ errechnet. An den ersten beiden Wettkampftagen wurden bei fantastischen Wasser- und Wetterbedingungen zunächst die Jugend- und Seniorenwettbewerbe ausgetragen. Topleistungen zeigten Malin Borens (14), Ben Zinn (13) und Julius Auer (17). Malin, die erst seit zwei Jahren dabei ist, errang mit persönlicher Bestleistung Platz vier. Ben eroberte insgesamt zweimal Silber und zweimal Bronze. Julius, der erst vor wenigen Wochen Deutscher Meister der Jugend in der klassischen Disziplin Slalom (mit einem Ski) geworden war, sicherte sich mit persönlicher Bestleistung Platz vier. Bei den Senioren erklang fast bei allen Disziplinen die deutsche Nationalhymne. Angeführt von der Grand Dame Steffi Kirsch gab es Gold in allen Disziplinen und in der Kombination. Als Zweite und Dritte ließ auch Svenja Hempelmann die internationale Konkurrenz hinter sich. Auch die Superleistungen von Frank Zinn (einmal Silber, zweimal Bronze) waren beachtlich. Mit über 2.000 Punkten Tricks erreichte er sein bestes Ergebnis seit Jahren. Aber die Sensation bei den Herren war der Wahl-Berliner aus Hermeskeil, Christian Kurz: wie seine Mentorin und Tante bei den Damen, Steffi Kirsch, verbuchte er alle vier Goldmedaillen bei der Ü35 souverän für sich.

Weiterlesen

Turnen: Mehrkämpfer Felix Georg vom TV Hennweiler sichert sich Goldmedaille bei Jugend-DM

Deutscher Jugendmeister im Mehrkampf: Felix Georg vom TV Hennweiler. Foto: TV HennweilerNach Platz zwölf beim Deutschland-Cup im Gerätturnen in Hösbach hat Felix Georg nun den ganz großen Wurf gelandet: In Eutin sicherte sich das große Turntalent vom TV Hennweiler den DM-Titel im Mehrkampf. Die Mehrkämpfe des Deutschen Turnerbundes verbinden das Gerätturnen mit anderen Sportarten – in diesem Fall mit der Leichtathletik. Im Deutschen Sechskampf müssen die Protagonisten drei jeweils Leichtathletik-Disziplinen und drei Turngeräte bewältigen. Für jeden Bereich gibt es Punkte, die aufaddiert werden. In der Altersklasse 12/13 kamen bei Georg 55,892 Zähler zusammen. Der 13-Jährige verwies 26 Konkurrenten auf die Plätze. An Barren und Reck sowie beim Kugelstoßen schnappte sich der Teenager den Bestwert seiner Klasse. Am Boden, über die 75-Meter-Distanz sowie beim Weitsprung hatte Georg noch Luft nach oben. Nach den Leichtathletikdisziplinen lag er noch auf dem siebten Platz, doch in der Turnhalle zeigte er, was er kann.

Weiterlesen

Turnen: Acht Teams fliegen in Bad Kreuznach in die nächste Schülerliga-Runde

In der Bad Kreuznacher Konrad-Frey-Halle begegneten sich acht Mannschaften in der 1. und 2. Schüler-Liga der Turnverbände Mittelrhein und Rheinhessen. In der 2. Liga fanden insgesamt vier Begegnungen statt, wobei die Punkte teilweise in Doppelbegegnungen gezählt wurden, in der 1. Liga fanden zwei Begegnungen statt. Die 2. Mannschaft des TB Andernachs erturnte sich in der 2. Liga die höchste Punktzahl mit 453,21 Zählern auf dem Trampolin. Damit entschieden die Andernacher Turnerinnen diese Runde gegen die 1. Mannschaft aus Andernach (460,725 Punkte) und gegen die SFG Bernkastel II (403,53 Punkte) deutlich für sich. Team III des MTV Bad Kreuznachs mit Samuel Adam, Benjamin Becker, Emma Darr, Nele Götzl, Emma Härtel, Ann-Sophie Lamprecht und Viktorija Nekrasovaite punktete mit guten Haltungsnoten und erzielte 440,355 Zähler. Somit gewannen die jungen MTV-Trampolinturner die Begegnungen gegen SFG Bernkastel II (403,53) und TB Andernach I (360,725) sicher und sammelten wertvolle Punkte auf dem Weg zur Relegation. In der 1. Liga führte MTV II die trainierten Pflichtübungen hoch und exakt aus und entschied damit den Pflichtdurchgang mit 148,7:143,7 gegen den TV Hechtsheim (TVH) für sich. In den beiden Kürdurchgängen musste MTV II dem TVH mit 147,58:155,52 und 146,31:153,87 den Vortritt lassen. Mit den überwiegend älteren und somit auch größeren Starterinnen vom TVH konnten die 7 bis 9-jährigen MTVler Emma Berg, Jara Busch, Dirk Frey, Gregory Ley, Philipp Nothof, Leni Reithofer und Maya Siebert in der Flugzeit und der Schwierigkeit der Sprünge noch nicht ganz mithalten. Dennoch ist Trainer Markus Thurow mit den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden.

Weiterlesen

Reiten: Saarburger Voltigier-Doppel Hannah Bidon/Jana Schuhmacher holt Silber bei Jugend-DM

Gute Haltungsnoten: Das Doppel Hannah Bidon und Jana Schuhmacher sicherte sich bei der Jugend-DM Silber. Foto: privatIm sachsen-anhaltinischen Krumke fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften im Voltigieren statt. Für Rheinland-Pfalz gingen zwei Mannschaften an den Start, ein Team stellte der TuS Fortuna Saarburg, ebenso das Doppel Hannah Bidon und Jana Schuhmacher sowie die Einzelvoltigierer Jana Schuhmacher und Ellen Husser. Mit den drei Pferden Nabucco, Enzo und Ricky ging es in zwei Etappen nach Sachsen-Anhalt. Das Doppelpaar Bidon/Schuhmacher toppte seine Leistungen vom Vorjahr noch und sicherte sich Silber – direkt hinter dem Doppel der amtierenden Weltmeister. Das Junior-Team mit Jule Klostermeier, Nele Prost, Jana Faßnacht, Maren Suder, Ellen und Michelle Husser erreichte in der Pflicht den achten Platz von 25 Gruppen sowie mit ihrer Kür unter dem Motto „Der Nußknacker und die vier Reiche“ Rang neun und sicherte sich somit den Finalstartplatz. Im Finale gelang es dem Team, den achten Platz halten. Für Ihre Leistungen wurden den Saarburgern der Preis „Bester Neustarter des Jahres in der Disziplin Gruppenvoltigieren“ verliehen vom Voltigierzirkel. Jana Schuhmacher erreichte mit Ihrer Michael-Jackson-Kür das Finale und im Endergebnis einen guten zehnten Platz unter 45 Startern.

Weiterlesen